02 | 25 - Spielgerät

Mal wieder ein Zug um die Häuser … dabei finde ich Orte (wieder) die mir noch aus den Tagen der eigenen (kleinen) Kinder bekannt sind. Es ist ja schön, dass es diese Spielplätze noch gibt - erstaunlich und erschreckend ist allerdings, dass die teilweise noch mindestens genauso trist und traurig sind wie vor … 20 Jahren. Anscheinend haben sich die Bedürfnisse nicht geändert … oder? Vielleicht ist ja heute eine USB Stromversorgung und freies WLAN wichtiger als die „klassischen“ Spielgeräte. Ach ich weiß nicht. Aber zur Ehrenrettung der Spielplatz Betreiber - manches Mal bin ich schon abgedreht um die Plätze dem eigentlich Zweck zu überlassen - nämlich bespielt zu werden. Also gilt vielleicht doch noch das Gleiche wie früher - selbst wenn die Ausstattung - fantasielos ist - die Fantasie der dort Spielenden ist es nicht! DAS lässt hoffen!

02 | 23 - Starfighter über Ottenbeck

Laute Düsengeräusche und Kerosin Geruch in der Luft - und das über Ottenbeck? Nun, das konnte ja nur vom Flugplatz kommen. Und ja - da war was los, allerdings bestand keine Gefahr … die Modellflieger waren unterwegs. Schon erstaunlich was diese kleinen Flieger so geleistet haben in der Luft - und die Piloten an den Fernbedienungen. Wobei dieser Jet gar nicht so klein war, 3 - 4 Meter waren das bestimmt, wenn ich das von der anderen Seite der Start/Landebahn richtig erkannt habe. Also heute mal ein ganz ungeplantes und für ungewöhnliches Foto.

02 | 22 - Dunkler Wald

Wenn man lange genug wartet, dann ist es selbst beim sonnigsten Wetter dunkel. Allerdings täuscht dieses Foto. Ich habe mir heute als Thema ICM gesetzt - also die absichtliche Bewegungsunschärfe in Bildern durch Kamerabewegungen. Dazu mussten die Felder und Baumgruppen in der Umgebung herhalten. Bis ich durch eine Lücke der Tannenschonung diese starken Hell/Dunkelkontraste gesehen habe und dann gleich versucht habe die für meine Idee zu nutzen. Und mit dem Ergebnis bin ich soweit zufrieden, zumindest kann man sich vorstellen, dass da gleich was „Schlimmes“ zum Vorschein kommt. Denn das Rotkäppchen kann es ja nicht sein - ist und bleibt eine Schwarzweiß Serie.

02 | 21 - Ein Strauß Birken

Auf dem Weg ins Hohe Moor um Kraniche zu angeln bin ich am Angelteich in Oldendorf vorbei gekommen. Und was soll ich sagen - anhalten war Pflicht. Dieses Birkenwäldchen mitten im Angelteich ist ja sensationell. Keine Ahnung wie so etwas entsteht, aber das Ergebnis sieht sensationell aus. Und ich finde es auch gut, dass auf dem Wasser noch ein allerletzter Rest Eis liegt - und diese Störung des Spiegelbildes erzeugt - perfekt kann jeder ... Und warum „Kraniche angeln“? Keine Sorge, aber ich habe schön öfter beobachtet, dass die Kraniche vor dem Anfliegen am Elmer See im Nordwesten runtergehen. Also bin ich dort hingefahren, an einen schönen Angelplatz mit rundum netten Mais Feldern - und das sogar mit ein wenig Tarnung ... dachte ich. Na gut, ein paar Kraniche habe ich gesehen und auch fotografiert - aber die meisten sind nur vorbeigeflogen. Immerhin hatte ich einen schönen Nachmittag ...

02 | 20 - Schattenkäufe

Wieder Samstag - und wieder ein Tagesfoto vom Umfeld des Fischmarktes. Na gut, gleich Abläufe erzeugen gleiche Ergebnisse. Oder nein, hoffentlich nicht die gleichen Fotos. Nachdem wir ja gestern schon „Frühling“ hatten, war das Licht heute Morgen auch schon wieder krass. Ich muss neben der Maske unbedingt auch an die Sonnenbrille denken. Die Leere am Fischmarkt hat auch ihr Gutes, solche Aufnahmen am Samstag Mittag gelingen nur unter solchen Bedingungen. Ein Laden darf zwar nicht normal verkaufen, trotzdem stellen sie ihr Angebot nach draußen - denn für „Click und Collect“ braucht man ja auch Inspiration. Tolle Idee - und tolles Motiv. Vielleicht fällt ja auf, dass hier immer noch die Weihnachtsbeleuchtung hängt. Allerdings finde ich das sogar ganz nett - ist doch eine Brücke zum Weinhandel gegenüber.

02 | 19 - Frühlingsgefühle

Ja ist der denn bescheuert … schreibt mittem im Winter über Frühling und zeigt ´nen toten Baum im Wasser. Nun gut, der Titel hat in diesem Fall nichts mit dem Bildinhalt zu tun. Aber ohne dieses „Gefühl von Frühling“ hätte ich wohl keine Lust gehabt ins Hohe Moor zu fahren. Denn heute hatten wir ein herrliches Wetter, hauptsächlich durch die Sonne mit ihrem schönen weichen warmen Licht - Frühling eben. Und das Moor hat uns Motive ohne Ende gezeigt. Aber komisch - nun habe ich mich doch für den toten Baum entschieden. Einen den ich schon diverse Male fotografiert habe. Aber heute - so vor der Sonne und man kann sogar etwas Eis auf dem Wasser erkennen - war das mein Bild des Tages.

02 | 18 - Post-Herbst Laub

Eichen sind erstaunliche Bäume - na klar sind sie Mythos in der deutschen Geschichte - zig Erzählungen ranken sich darum Aber ich meine das in einem ganz anderen Zusammenhang. Heute war ich mal wieder in der Barger Heide. Nun - meine Hoffnung auf ein wenig Licht zum Sonnenuntergang hat sich leider nicht erfüllt, also habe ich versucht, aus dem grauen Nicht-Licht das Beste zu machen. Und die besagten Eichen haben mich gefesselt. Sie haben noch jede Menge Laub an den Zweigen. Natürlich alles vertrocknet, braun und schrumpelig. Die Stämme und knorrigen Äste aber sind Moos überwuchert, ein ganz toller Kontrast an dem ich mich nicht satt sehen konnte. Dann noch das auch trockene Heidekraut - wunderbar. In diesem Fall habe ich mal Laub Beispiele in den scharfen Vordergrund geholt - mit einer Idee vom Stamm in der Unschärfe.

02 | 17 - Schnee vorm Fenster

Heute habe ich mich im Gewerbegebiet auf die Motivsuche begeben. Allerdings war das nicht so ergiebig wie ich es mir erhofft habe, das lag vor allem auch daran, dass überall noch gearbeitet wurde und ich nicht so gerne da zwischendurch laufen wollte. Also blieben nur die Blicke durch die Zäune von der Straße aus. Ein paar interessante Dinge haben sich aber finden lassen, zum Beispiel noch ein wenig Schnee vor einem wunderbar roten Fensterrahmen in einer schön strukturierten Wand. Na ja, den Schnee kann man sehen, das Fenster auch … das mit der Farbe natürlich nicht. Aber egal, die Strukturen sind ja glücklicherweise noch zu sehen.

02 | 16 - Winterruhe

Am Stader Holzhafen kann man Kanus mieten um auf dem Burggraben zu paddeln … super Sache, lohnt sich. Allerdings nicht in dieser Jahrszeit! Kalt ist es sowieso, aber es gibt keine Eisbrecher auf dem Burggraben oder dem Holzhafen. Also wird der Erfolg nicht besonders groß sein. Aus diesem Grund liegen die Mietkanus schön aufgereiht auf der Wiese bis zum Frühjahr. Und das ist genau das was wir hier im Bild sehen. Und sogar noch ein wenig Schnee ist zu sehen.

02 | 13 - Schattenselfie

Uih, das war kalt heute Morgen. Aber es war wieder eine schöne Kälte, mit klarem Himmel, trockener Luft und wenn man sich ein sonniges Plätzchen sucht, verliert sich sogar der Beschlag auf der Brille. Und wenn man dann gerade in Stade am Alten Hafen steht und sich umdreht findet man sogar ein einfaches Motiv - irgendso einen Knipser beim knipsen :). Den Schattenwurf fand ich ganz spannend, und den schwarzen Kugelhaufen auf dem der Schatten steht habe ich noch nichtmals gesucht. Also, mal wieder während des Einkaufens das Samstagsfoto erledigt - und das sogar so einfach beim Rumstehen!!

02 | 12 - Schattengitter

Heute hatten wir geniales Winterwetter - aber so richtig. Natürlich liegt immer noch der Schnee der Woche, aber darüber - ein strahlend blauer Himmel. Wir sind also raus an die Elbe, diesmal wieder nach Abbenfleth und Grauerort. Und schön war’s. Der Wind war nicht so stürmisch wie noch in den Tagen zuvor und war gut auszuhalten. Die Spuren des starken Ostwinds konnte man aber sehen, der Strand war voller Eisschollen. Ich habe einiges an Fotos gemacht, aber gegen Abend kommt die Sonne halt aus Westen und das ist dann nicht so spannend wie bei Gegenlicht. Ein paar Bäume habe ich nett gefunden, so mit Borke, Schnee und Sand - aber die gibt es im Beifang. Gefesselt hat mich mal wieder der alte Anleger bei Grauerort. Mit den Füßen in den Eisschollen, mit supertollem weichen Licht der tiefstehenden Sonne gibt ein schönes Schattenbild auf dem Betonsockel. Und tatsächlich habe ich den noch nicht in der Sammlung - aber nun!

02 | 11 - Tausend Motive

Gleiche Zeit - gleiche Idee - anderes Licht. So wie gestern bin ich wieder los am späten Nachmittag und noch einmal auf die Hausrunde um’s Feld. Gerade bei diesem Wetter ist das gleichmaßen eine Motivsafari und Entspannung vom Tag. Und heute hatten wir wirklich ein tolles Wetter und sensationelle Lichtstimmung. Hach, das wäre das Richtige gewesen für eine freien Nachmittag und ein Spaziergang im Moor oder in Kehdingen mit den weiten Flächen. Aber die Runde um’s Feld ist auch in Ordnung und diese ordentlichen Stoppelreihen im Gegenlicht geben ein reizvolles Motiv ab! Ein Motive - ?? - nein tausende (ich habe es gehört … hoffentlich fotografiert er nicht alle … !!). Am Ende ist es diese Foto geworden und nicht die 999 anderen … :D

02 | 10 - Eis.Wind.Weide

Heute sollte es Schnee sein. Jetzt haben wir seit ein paar Tagen Schnee satt und es hat noch nicht gepasst den auch zu zeigen. Nun aber schnell - sonst isser weg - dachte ich. Der Plan war mal meine Baumfavoriten in den Schwingewiesen zu besuchen, die müssten doch so richtig toll im Schnee aussehen. Aber SO toll auch wieder nicht - hatte ich mir eigentlich besser vorgestellt. Dann habe ich auf dem Weg die Eiszapfen an dieser alten „Windkraftanlage“ - sprich Bewässerungspumpe - gesehen. Die Anlage hat schon so manche Windkraft überstehen müssen, viel passiert da nicht mehr, aber immerhin konnten sich so schöne Eiszapfen bilden. Und durch die aufgebrochene Wolkendecke kam auch noch ein bisschen Licht ins Grau. Und so waren die Schwingewiesen, wenn auch nur sparsam verschneit, mal wieder ein toller Ort für ein Motiv.

02 | 09 - Mauerknabbern und Kaffee

Heute war ein toller Tag. Nein - nicht weil der Virus wech ist, das Wetter so toll ist, der Weltfrieden hergestellt wurde … ich konnte meine Kaffeemaschine nach x Wochen wieder von der Reparatur abholen. Auf dem Weg dahin bin ich an dieser Abriss Baustelle vorbei vorbeigekommen, und damit war mein Motiv klar. Ursprünglich wollte ich die Schneemengen bei uns ums Haus fotografieren (keine Ironie!) aber die sind morgen bestimmt auch noch da … Es ist schon heftig was die da weghauen. Ich könnte den ganzen Tag stehen bleiben und zuschauen. Mir gefällt auch der zeichnungslose Himmel, dadurch bekommt die Situation etwas absurdes wie ich finde. Ach ja, der erste Kaffee nach 2+ Monaten aus der Maschine war dann herrlich - wo doch die Cafés alle zu haben …

02 | 08 - Winterrose

Wir haben uns heute unterhalten, dass immer noch Rosen im Garten sind - und schon hatte ich mein Tagesmotiv - und das ohne lange im kalten Ostwind umherzugehen (das hatte ich ja gestern ausreichend gemacht). Natürlich haben die Rosenblüten aktuell ihren ganz eigenen Charme - Winterrosen halt. Ein Problem dabei war wieder der Ostwind … ich hatte Schwierigkeiten sie vernünftig zu erwischen. Es sind eine ganze Reihe von Aufnahmen entstanden, ich habe mich aber für diese entschieden, da die in dieser Aufnahme noch die alte Schönheit erkennbar ist - fast wie eingefroren. Und gerade in der Schwarzweiß Umsetzung ist kaum zu erkennen, dass sie tatsächlich schon verwelkt ist.

02 | 07 - Elbwald

An diesem sehr kalten Tag - im Norden noch ohne Schnee - bin ich an die Elbe gefahren, mal sehen wie der noch kältere Ostwind ins Gesicht bläst. Ja - gewonnen - das tat er sehr kräftig. Und zwar so, dass auf der von der anderen Elbseite Sandwolken über die Elbe geweht wurden. Schade - nix für 35 mm. Am Strand war noch altes Eis zu sehen, auch ganz nett. Dann bin ich aber am alten Anleger Kirschenland diese schönen Bäume am Elbufer gefunden. Die haben offensichtlich in den letzten Stürmen stark gelitten, aber so auch ein wunderbares Motiv gegeben. Also, auch heute wieder Bäume, das Eis muss noch warten. Aber vielleicht gibt es ja auch mal wieder frisches Elbeis …

02 | 06 - Ungleiche Zwillinge

Heute bin ich ein wenig durch die Salzstraße und den Silberberg geschlendert um mir während der Samstag Besorgung die Zeit zu vertreiben. Bisher habe ich mir nie die Zeit genommen mir all die Hausfronten und Türeingänge in der Stader Altstadt anzuschauen - eindeutig ein Fehler. So sind heute einige Fotos entstanden aus denen noch eine kleine Serie werden kann. Diese Türanlage hat mich dann besonders gut gefallen - sind sie sich doch auf den ersten flüchtigen Blick sehr ähnlich. Erst bei näherer Betrachtung erschliessen sich die zahlreichen Unterschiede -Zwillinge halt.

02 | 05 - Lesen im Fenster

Heutzutage werden Bücher oft in Fenstern gelesen - ein gutes eBook oder PDF am PC, Notebook, Reader, Tablet lesen ist mittlerweile normal. Es ist so einfach viele Bücher dabei zu haben, man kann sich ein bequemes Plätzchen suchen und sich eine gute Zeit machen. So war ich heute erstaunt, dass so etwas nicht nur in der virtuellen Welt möglich ist: Zugriff auf eine große Bibliothek - passt, bequemer Platz mit Aussicht - passt, Lesen im Fenster - passt. Wunderbar - und man braucht keinen Akku aufladen oder eine WLAN Verbindung haben. Der eigene Akku wird geladen und im Gegenteil, KEINE Verbindung haben ist das Glücksgefühl. Sehr schön - nur - und dann sind wir doch wieder virtuell - im Moment leider nicht möglich - aber irgendwann bestimmt!

02 | 04 - Schwinge Winter I

Das schmuddelige Winterwetter wollte ich trotzdem nutzen vielleicht mal wieder ein wenig Elbe zu fotografieren. Nur - dafür war es mir nicht schmuddelig genug. Da ich aber schon bei Stadersand war, bin ich dann an der Schwinge hängengeblieben. Und dann habe ich mich an ein anderes Foto erinnert. Ja, der Fluss ist kleiner … und vor allem der Fotograf!! Aber diese kühle Darstellung passt für mich zum Wetter, zu meiner Stimmung heute und überhaupt. Nicht auf jedem Foto muß viel los sein … und vor allem sind diesmal keine Bäume dabei. Wobei - das da gegenüber … nein, das ist kein Baum, höchstens ein Bäumchen oder überhaupt nur ein Busch. Mal sehen, vielleicht finde ich ja noch die Version II.

02 | 03 - Werbefläche wofür

Nur mal ein Gedanke - wenn wir momentan nur noch beschränkt lokal einkaufen, beachten wir dann noch lokale Werbung? Oder ärgern wir uns lieber verstärkt über Werbeunterbrechungen in den Fernsehsendung oder den „netten“ Informationen auf Webeiten oder YouTube Videos? Beim heutigen Einkauf im Supermarkt vor Ort sind mir einige der Werbeflächen aufgefallen die ich eigentlich immer recht gut und aktuell beklebt kenne. Heute allerdings war bestimmt die Hälfte davon in einem nicht besonders guten Werbezustand. Entweder so wie in diesem Fall oder noch in diverse Übergangszuständen. Als mal sehen, ich dokumentiere das hier mal und schaue in ein paar Wochen nochmal hin um zu sehen ob es vielleicht doch am Wetter liegt/lag.


Lädt weitere...