Schattenbank

06 | 02

Gartenmarkt Shopping im Schatten der Mühle. In der Mühle in Himmelpforten ist heute ein Garten-, Heimwerker-, Einrichtungsmarkt und ein Restaurant in Betrieb. Wir waren auf der Suche nach Dies und Das ... hat eine Menge Zeit gekostet, auch für die Baumschule in die wir dann gefahren sind. Da war ich am Ende froh diesen Schuß in den Himmel im Kasten zu haben. Nichts Besonders, aber ein schönen Himmel (na ja ... man soll die Hoffnung für Pfingsten nicht aufgeben) mal wieder ein wenig Gelb im Bild und auch wieder mal eine angeschnittene Mühle. Das muß dann reichen für heute.

05 | 17

Nach den maritimen Ausflügen der letzten Tage bin ich heute in Stade geblieben. Wir haben uns im Fotoclub ein längerfristiges Projekt vorgenommen, nämlich eines der markanten Gebäude am Stader Hafen möglichst oft und vielfältig zu fotografieren. Am späten Nachmittag hatten wir flaches Licht bei tollem Himmel, das wollte ich ausnutzen. Dabei bin ich aber mehr am grünen Laub der kleinen neugepflanzten Bäume als am Gasometer hängen geblieben. Das ist nämlich dieses markante Gebäude, ein ehmaliger Gasspeicher, nun umgebaut in schicke Wohnungen. Davon werde ich noch mehr zeigen - halt unser Clubprojekt für den Sommer. Und einmal war er auch schon mit auf einem Tagesfoto drauf ...

04 | 19

Heute früh bin ich tatsächlich einige Zeit früher zur Arbeit gefahren als üblich. Der Grund lag nicht am ersten Arbeitstag nach der kleinen Osterpause, sondern am Wetter. Es war eine wolkenlose und damit frostige Nacht und somit ein ebensolcher Morgen. Da die Obstblüte begonnen hat, ist das eine Stresszeit für die Blüten in den Plantagen und ebenfalls eine für die Obstbauern. Die "Rettung" für die empfindlichen Blüten ist die Beregnung mit Wasser. Das versprühte Wasser gefriert sofort zu einer Eisschicht, die die Blüte vor zu kalten Temperaturen schützt. Wasser ist im Alten Land in den Entwässerungsgräben genug vorhanden, dieser Schutz als recht unaufwändig möglich. Und dazu noch etwas schickes Gegenlicht ... das führt zu hoher Motivation rechtzeitig loszufahren. Die langen Eiszapften sind dabei nicht gewollt, nur in der Nähe der Düse nicht vermeidbar.

04 | 18

Nun ist der Frühling mächtig im Gange ... (nach dem Wochenende kann man Zweifel haben) ... und ich habe noch keine Blüten in der Sammlung. Da müssen erst einmal die aus dem Garten reichen, sind immerhin Kirschblüten die auch leckere Kirschen ergeben, und demnächst werde ich dann mal im alten Land auf die Blütenprirsch gehen.

04 | 15

Bei schönem Wetter kann man im Hochsauerland schöne Fotos machen. Wenn es aber den ganzen Tag zwischen hellem, dunklem und feuchtem Grau wechselt, kommt nicht viel Freude auf. Trotzdem bin los und habe eine Runde gedreht. Aber es hat wirklich keinen Spaß gemacht. Nur mal ganz kurz aus dem Auto raus mußte reichen. Hier ein Blick von den Höehen über Züschen in Richtung Medelon.

Säulenbündel

Mitten im Wald

Grüne Kurven

Gegenlicht

Hoch und Quer

Fingerzeig

Gegen das Licht

Farben und Strukturen

Denkmal

Falten und Formen

Weg schaffen

04 | 14

Auf dem Weg ins Hochsauerland habe ich eine Zwischenstopp im Urwald Sababurg in der Nähe von Hofgeismar gemacht. Einmal war ich schon da, diesmal hat mich das frische Laub und das ansonsten noch nicht ganz entwickelte Unterholz interessiert. Und so war es auch. Dazu hatte ich Glück mit dem Wetter, immer wieder gab es Lücken zwischen den Bäumen, ich hatte also sehr wechselndes Licht. Bei 3.5 Stunden Fahrzeit habe ich es nicht vor 9:30 dorthin geschafft, da war die Sonne schon recht hoch, trotzdem gab es schöne Lichtstimmungen. Hier mal ein einzel stehender Baum, sehr typische für die Bäume im Urwald Sababurg.

Aus alt wird neu

Wo ist der Baum


Lädt weitere...