02 | 23 - Starfighter über Ottenbeck

Laute Düsengeräusche und Kerosin Geruch in der Luft - und das über Ottenbeck? Nun, das konnte ja nur vom Flugplatz kommen. Und ja - da war was los, allerdings bestand keine Gefahr … die Modellflieger waren unterwegs. Schon erstaunlich was diese kleinen Flieger so geleistet haben in der Luft - und die Piloten an den Fernbedienungen. Wobei dieser Jet gar nicht so klein war, 3 - 4 Meter waren das bestimmt, wenn ich das von der anderen Seite der Start/Landebahn richtig erkannt habe. Also heute mal ein ganz ungeplantes und für ungewöhnliches Foto.

01 | 30 - Wintermoor

Schnee im Moor, das habe ich mir toll vorgestellt. War es auch, nur muss einmal genug Schnee da sein damit er auf den abgestorbenen Pflanzen sichtbar wird und gerade in der Schwarzweißumwandlung müssen die Strukturen auch interessant genug sein. Also waren wir mal wieder im Hohen Moor - und jetzt weiß ich auch, warum die Fussgängerzone in Stade so leer ist momentan. Die Leute sind alle dort unterwegs. Und sogar Moortouristen aus den angrenzenden Bundesländern hat man gesehen. Tsss … Aber egal, die Stimmung war toll, es war auch eine Menge Schnee auf den Wegen … genau dort. Aber für die o.g. Aufnahmen eher etwas wenig. Zumindest auf dem Weg den wir genommen haben (ohne Moortouristen). Am Ende habe ich diese Aufnahme rausgesucht - ohne allzuviel erkennbaren Schnee, aber einer schönen Stimmung wie ich meine.

01 | 25 - Vorabendglühen

Aber was heisst schon „Abend“ - am Nachmittag wäre richtiger. Na, auf jeden Fall ging es Richtung Sonnenuntergang. Wir hatten heute ein verrücktes Wetter mit Sonne, Hagel, Schnee, alles wieder weg, schnell ziehenden Wolken. Am Nachmittag blieb nur wenig Zeit und mich hat die Lichtstimmung am Abendhimmel interessiert. Nur ohne längere Fahrstrecke wird das hier nichts, der nächste frei Blick Richtung SüdWesten ist ein wenig weit entfernt. Am Wegrand haben mich dazu diese jungen Buchen interessiert mit ihren noch braunen Blättern (das wird auch nix in Schwarzweiß!). Die sahen gegen den Himmel richtig gut aus und wurden sogar noch etwas beleuchtet durch die Wolkenlücken im Osten … allerdings ist davon nicht allzuviel übrig geblieben auf dem Foto. Wie auch immer, nach der hellen Stimmung von gestern folgt heute eine etwas düstere - passend zum Wochenanfang. Aber die helleren Tagen kommen bestimmt wieder, immerhin werden die Tage jetzt wieder länger.

01 | 20 - Parkhausturm

Um das Parkhaus an den Elbekliniken bin ich schon diverse Male herum und hindurchgegangen. Nicht nur um dort zu parken - zum Beispiel jedes Mal wenn wir wieder eine Ausstellung in den Kliniken aufhängen - sondern auch um Motive zu finden. Und die sind zahlreich, sowohl in Farbe als auch in SW. Heute haben mich die Strukturen und der fast schon monolithische Treppenhausturm beeindruckt. Ich war schon fast durch, als dann plötzlich das Licht innen anging. Also noch einmal von vorne, denn das war dann nochmal eine Steigerung. Manchmal passt einfach alles zusammen.

01 | 13 - Sachsen(burg)turm

Fährt man die Sachsenstraße von Osten an, sieht man als erstes einen wuchtigen Turm - und nein das ist keine Kirche. Nun gut, der Baustil lässt ahnen, dass hier auch nie eine Burg gestanden hat. Er gehört zum Betriebsgelände der KVG in Stade und im Gebäude am Turm ist eine Werkstatt der VHS Stade untergebracht. Aber, gerade von dieser Seite aus gesehen mit dem dramatischen Himmel geht er auch als Verteidigungsanlage durch. Eine Aufnahme ist er allemal wert.

01 | 12 - Heiter bis wolkig

… war die Vorhersage für heute. Und tatsächlich, so war das heute. Tagsüber herrliches Sonnenwetter richtig toll, so richtig schöne Wintersonnen-Lichtstimmung. Aber - leider noch kein Feierabend. Und eine Stunde vor Feierabend heftiges Geprassel am Fenster - tatsächlich Hagel - und dazu dunkle Schlechtwetterwolken. Zum Feierabend hat es dann wieder aufgeheitert und sogar eine Menge blauer Himmel war zu sehen. Also ganz schnell Kamera und Objektiv gegriffen … die Wolken zeigten schon Abendrot - und was für Wolken - Wahnsinn. Nur wo kann ich die gut erwischen mit einem schönen Vordergrund. Je weiter ich mich den freien Flächen mit Blick auf NordWesten näherte desto weniger Abendrot gab es auf den Wolken. Und dann noch ein Drama. Da habe ich in der Hektik doch tatsächlich das falsche Objektiv gegeriffen. Statt dem 35er das 24er. Na gut, für ein gutes Foto muß ich die Regeln etwas weiter auslegen - was sind schon 9 mm (beim Weitwinkel doch eine Menge). Na gut, es sind also wieder mehr Bäume/Birken als Wolken geworden - aber der Rest ist ok - dann lieber von vorne herein grau in grau …

11 | 26 - Bäume unter Wolken

Heute konnte ich mal wieder den Weg von der Firma nach Hause fahren - mitten am Tag. Natürlich musste ich das nutzen ein Motiv zu finden. Eigentlich gab es nur ein hauptsächliches Motiv: das Wetter. Aber Wetter ohne Regen, Schnee und ähnliche Extremes ist schwierig. Dann haben mich mal wieder die Bäume am Rande des Weges festgehalten. Schon öfter habe ich hier gestanden, aber ohne wirkliche Motivation für eine Aufnahme. Ziemlich weit weg, kaum zu vereinzeln, eigentlich nichts dahinter. Aber nun, ohne Laub, also nur mit den feinen Aststrukturen, zwischen den kahlen Wiesen und Feldern mit dem leichten Dunst am Horizont und vor allem unter diesen Wolken - das war dann mein Motiv des Tages … und das noch vor dem Mittag - ich war zufrieden.

11 | 25 - Brücke zur Sonne

Endlich hatte ich mal wieder einen Grund am frühen Morgen mit dem Rad zu fahren. Und dann kam alles zusammen, schön kühl - kurz vor dem Scheiben Freikratzen (wenn man mit dem Auto unterwegs wäre) - leicht dunstig ohne nebelig zu sein - nur traumhafte Schleierwolken am Himmel - und dann kam die Sonne. Da kann die Zeit ganz schön knapp werden wenn man mit dem Rad unterwegs ist und die Stelle noch nicht gut genug ist zum fotografieren. Dann war ich hier in den Schwingewiesen mit Blick auf die Siedlung am Horstsee. Vielleicht war die Sonne schon ein wenig weiter als ich es mir gewünscht hätte - aber auch so war es traumhaft. Mit rötlichen Spiegelungen auf den Gräben (sieht man doch gut im Bild, oder :)). Und natürlich war das schon das Tagesfoto - und das schon um 8:20 am Morgen! Super!

11 | 18 - Feuer-Bereitschaft

„Zweckbauten“ klingt ja irgendwie nüchtern - langweilig. Und was ist mehr Zweckbau als ein Feuerwehrgebäude. Nein, ich meine nicht die berühmten Feuerwachen die wir alle von Fotos kennen, z.B. in New York City. Sondern die, die hier bei uns gerade gebaut werden - als Ersatz für alte und nicht mehr ausreichende oder zusätzliche bei Erweiterung des Stadtgebietes. Und die müssen doppelt zweckmäßig sein, ihren Job machen (so wie die Leute die darin arbeiten) und keine überflüssigen Kosten erzeugen. Trotzdem oder gerade deshalb gefällt mir der Neubau im Stader Süden gut, ja definitiv zweckmässig - aber mit interessanten klaren Formen, geometrischen Mustern. Und dann noch - wenn man hinschaut, wunderbar symmetrisch. Leider umgeben von einem geschlossenen Zaun (heute). Trotzdem ein Foto wert, die Wagen dahinter warten auf den Einsatz. In der Hoffnung, dass die düsteren Wolken nichts bedeuten …

11 | 12 - Himmelsdach

Für die letzten lichten Minuten des Tages bin ich an den Stader Hafen gefahren, und da gibt es nettes Gebäude das ich schon öfter abgelichtet habe, aber noch nie in dieser Form. Ist das nun eine Kirche, Kapelle - überhaupt ein sakrales Gebäude? Nein mitnichten. Wir haben ein nettes kleines Holzhäuschen am Hafen stehen. Ich bin mir gar nicht sicher - es hat etwas mit dem Verein zu tun der sich um den Erhalt vieler Elemente des Hafens kümmert, ist wunderbar hellblau gestrichen … nun gut, davon ist in dieser Bearbeitung nicht viel übrig geblieben. Aber diese strengenden Linien im Kontrast zu den locker-flockigen Wolken am Himmel wollte ich gerne herausarbeiten. Na ja …

11 | 01 - Am Waldrand

Eine Radtour über Feldwege führt oft an Orte die herrlich romantisch sein können. So auch diese Bäume am Weidenrand - große und kleine. Beleuchtet von der schon etwas tiefer stehenden Sonne - ein tolles Licht. Natürlich respektiert der Fotograf die Zäune und Absperrungen am Weg - vor allem wenn Tiere auf der Weide sind. Aber auch mit diesem Abstand war das ein Motiv das zum Innehalten und Aufnehmen motiviert hat.Obwohl man dort bestimmt auch gut sitzen und Ruhe finden kann.

10 | 30 - Nieselweg

Von wegen „sonniger“, man könnte ja erwarten, der Oktober klotzt am Ende nochmal so richtig rein, so dass uns der Abschied schwer fällt. Irrtum! So nass wie in den letzten beiden Tagen bin ich schon lange nicht mehr geworden. Brrr. Heute Nachmittag hab es diesen fiesen Niesel - den sieht man gar nicht, trotzdem ist man am Ende nass. Dann schon lieber ein ordentlicher Platzregen mit tollen Wolken, das gibt dann wenigstens sehenswerte Fotos. Na ja, also gilt es die Stimmung einzufangen. Und dieser Weg zum einsamen Gehöft abseits meines Weges von der Arbeit nach Hause gibt das schon gut wieder. Das war er dann, der letzte Arbeitstag vor Beginn der neuen „HomeOffice“ Zeit. Mal schauen wie das wird …

10 | 24 - Energieansammlung

Herrlich - an diesem Samstag haben wir noch einmal einen tollen Herbsttag spendiert bekommen, nicht zu kalt, sonnig, ein freundlicher Wind und einen schönen wolkigen Himmel. Also rauf auf’s Rad und ein wenig die Gegend im Süden und Osten von Stade erfahren. In den Feldern östlich von Agathenburg, zwischen Geestkante und altem Land findet man in einem Motiv eine Ansammlung von aktuellen Energieformen. Im Vordergrund ein halb abgeerntetes Maisfeld, die reifen Kolben werden wahrscheinlich nicht als Futter beim Vieh landen. Den kräftige Wind sieht man in den bewegten Halmen (die Windkraftanlagen stehen ein wenig hinter der Wand aus Mais). Auch die Wolken am Himmel zeigen einiges an Energie. Na ja, und von Oberleitungen haben wir wirklich genug in der Gegend stehen.

10 | 20 - Heide Geniesserplatz

Eine Radtour durch die Heide stand heute auf dem Programm, genauer gesagt eine „Etappe“ des Seese Radwegs von der Quelle bis Lüllau und zurück. Das Wetter war nicht ideal, es war grau und kalt ohne „fotogen grau“ zu sein. Natürlich auch kein Nebel oder ähnliches. Natürlich haben wir die Vielfalt der Lüneburger Heide gesehen zusammen mit dem Tal der Seeve, den anliegenden Ortschaften, beeindruckende Anwesen und verfallene Häuser. Ganz am Anfang war dann dieser Sitzplatz - allerdings waren wir noch nicht lange unterwegs, so dass er uns noch nicht gelockt hat. Aber an einem „goldenen“ Herbsttag, mit einem Picknick dabei ist das bestimmt ein toller Ort. So musste die Vorstellung reichen.

10 | 17 - Bürgerhausturm

Für unseren Schwarzweiß Workshop haben wir heute einen Fotowalk um das Bürgerhaus in Oldendorf gemacht. Spannend war das. Wir hatten ein tolles Licht - klar das knallte kurz vor Mittag ziemlich und hat starke Kontraste gebracht, aber wenn man sich darauf einlässt und mit ihnen spielt ergeben sich interessante Perspektiven. Es geht ja nicht um einen Hochglanzprospekt sondern um die Nutzung der Möglichkeiten die die Schwarzweiß Fotografie bietet. Und mich hat in diesem Fall besonders diese Aufnahme der Dachkante im harten Streif/Gegenlicht fasziniert. Und auch im Norden haben wir manchmal diese Wattewölckchen!

10 | 15 - Moorsee

Heute haben wir unseren Schwarzweiß Workshop gemacht. Als Material-Beschaffung-Fotowalk sind wir ins Hohe Moor nach Oldendorf gefahren und haben nach schwarzweißen Motiven gesucht. Dieser Moorsee mit den Resten abgestorbenden Bäumen und Büschen hat mich schon immer fasziniert. Leider war das Wasser sehr wellig durch den leichten Wind. Also habe ich mal wieder das Graufilter rausgeholt und die Langzeit Belichtung gemacht. Ich bin am Ende zufrieden mit dem Ergebnis. Das sollte ich mal wieder öfter machen.

10 | 09 - Wolkenwetter

Es war richtig etwas los heute Nachmittag, vielleicht sonst auch - so am Freitag kurz vor dem Wochenende. Aber in diesem Fall geht es um das was am Himmel los war. Die Wolkensysteme zogen mit flottem Tempo durch, manchmal mit ein paar Fetzen blauem Himmel dazwischen und immer wieder mal ein kleiner Schauer. Schön, dass es aber zur richtigen Zeit trocken war - und trotzdem dieses Schauspiel zu sehen war. Ein toller Anblick, zusehen und auch noch ein Foto machen, so macht Wetter Spaß … aber dann wieder auf’s Rad, man weiß ja nie was da noch kommt.

10 | 07 - Birkenreihe

Das war ein Wetter heute Nachmittag - es wirklich alles dabei.Blauer Himmel mit leicht ziehenden Wolken, bedrohlich dunkle Wolken, Regen, stürmischer Wind, Sonnenschein. Jetzt nur noch zum richtigen Zeitpunkt an der passenden Stelle sein und eine spannende Aufnahme ist möglich. Na gut, möglich heisst nur nicht garantiert, vor allem wenn die Mobilität begrenzt ist … von der eigenen Leistung auf dem Rad. Nun gut, dieser Birken bestandene Weg auf meinem Arbeitsweg ist schon lange ein Hingucker, aber selten passt alles zusammen. Auch heute hätte es noch schöner sein können, aber zumindest waren die weißen Stämme schön indirekt beleuchtet, der Himmel ist fetzig abwechslungsreich und trotz dem Licht herrscht eine etwas trübe Stimmung. Also insgesamt ganz akzeptabel für ein Tagesfoto.

10 | 04 - Schattenfahrer

An einem tollen Spätsommer/Herbst Sonntag sind wir wieder mit den Rädern unterwegs. Es war eine schöne Runde rund um Stade und zum Schluß bei tierstehender Sonne durch die Schwingewiesen. Ohne die vielen Wanderer, Hundeführer, Läufer … ist das bei diesem Wetter ein himmlischer Ort. Die Fritz Watzlawick Brücke ist ein guter Ort diese Stimmung aufzunehmen. Manchmal aber ist die Brücke selber das Motiv das eine solche Stimmung erzeugt. Wenn z.B. die Sonne für ein Schattenspiel mit einem tollen Rhythmus sorgt. Und die Radfahrerin oben drauf gehört einfach mit dazu.

10 | 01 - Feldarbeit

Heute bin ich nach der Arbeit extra einen kleinen Umweg gefahren aber die Motive waren irgendwie spröde heute. Dieser Bauer bei der Bodenbearbeitung war fleißig unterwegs. Auf jeden Fall Grund anzuhalten und ihn festzuhalten. Erstaunlich wie schnell die sind, gar nicht so einfach die richtig zu positionieren. Aber so ein gepflügtes, geharktes (… das nennt sich bestimmt ganz anders) und am Ende gewalztes Feld hat nette Strukturen.


Lädt weitere...