02 | 26 - Wasserkraft

Heute Nachmittag haben wir eine Kurz-Strand-Urlaub gemacht. Na gut - Strand stimmt auf jeden Fall - kurz auch - und eigentlich ist ja jede Unterbrechung des Alltags ein kleiner Urlaub. Also, wir waren am Elbstrand bei Bassenfleth. Schön war’s, mit etwas kühlem Wind - so wie es sein muss Ende Februar, aber sonnig mit einem herrlichen Licht Richtung Sonnenuntergang und sonst. Noch haben wir dort ja die Landmarke - wer weiß wie lange noch. Sonst ist genug Platz alle möglichen Strandunternehmungen.

02 | 21 - Ein Strauß Birken

Auf dem Weg ins Hohe Moor um Kraniche zu angeln bin ich am Angelteich in Oldendorf vorbei gekommen. Und was soll ich sagen - anhalten war Pflicht. Dieses Birkenwäldchen mitten im Angelteich ist ja sensationell. Keine Ahnung wie so etwas entsteht, aber das Ergebnis sieht sensationell aus. Und ich finde es auch gut, dass auf dem Wasser noch ein allerletzter Rest Eis liegt - und diese Störung des Spiegelbildes erzeugt - perfekt kann jeder ... Und warum „Kraniche angeln“? Keine Sorge, aber ich habe schön öfter beobachtet, dass die Kraniche vor dem Anfliegen am Elmer See im Nordwesten runtergehen. Also bin ich dort hingefahren, an einen schönen Angelplatz mit rundum netten Mais Feldern - und das sogar mit ein wenig Tarnung ... dachte ich. Na gut, ein paar Kraniche habe ich gesehen und auch fotografiert - aber die meisten sind nur vorbeigeflogen. Immerhin hatte ich einen schönen Nachmittag ...

02 | 19 - Frühlingsgefühle

Ja ist der denn bescheuert … schreibt mittem im Winter über Frühling und zeigt ´nen toten Baum im Wasser. Nun gut, der Titel hat in diesem Fall nichts mit dem Bildinhalt zu tun. Aber ohne dieses „Gefühl von Frühling“ hätte ich wohl keine Lust gehabt ins Hohe Moor zu fahren. Denn heute hatten wir ein herrliches Wetter, hauptsächlich durch die Sonne mit ihrem schönen weichen warmen Licht - Frühling eben. Und das Moor hat uns Motive ohne Ende gezeigt. Aber komisch - nun habe ich mich doch für den toten Baum entschieden. Einen den ich schon diverse Male fotografiert habe. Aber heute - so vor der Sonne und man kann sogar etwas Eis auf dem Wasser erkennen - war das mein Bild des Tages.

01 | 24 - Ruthenstrom Highkey

Hach Sonntag - endlich. Und diesmal habe ich nun das gemacht was ich die ganzen letzten Wochen vorhatte - knipsen am Vormittag. Gut, es war schon etwas später … aber wie gesagt, heute ist Sonntag! Mein Ziel war die Elbinsel Krautsand und schon auf dem Weg war ich begeistert. Es war überhaupt nicht klar, mehr oder weniger diesig - ein Wetter auf das ich richtig Lust hatte - sonnig ist langweilig … Schon auf dem Weg habe ich angehalten, war aber mit der Ausbeute dann doch nicht so zufrieden, vor allem wollte ich „auf die Insel“. Erster Anlaufpunkt war das Ruthenstrom Sperrwerk - und ich wurde nicht entäuscht. Es wurde zwar etwas klarer, hinterher kam sogar die Sonne ein wenig durch, aber die Lichtstimmung war noch genauso wie ich es mir vorgestellt habe. Und ausgewählt habe ich diese Aufnahme vom verlassenen Anleger (… Winter) mit den feinen Grautönen im Hintergrund. Ich finde es gut.

12 | 16 - Wladyslaw Elbaufwärts

Heute war ich mal wieder im Büro und habe mir den Nachmittag frei genommen. Dann ist es eine gute Idee mal kurz in Stadersand vorbeizuschauen um zu sehen ob die Elbe noch da ist. Und - tatsächlich - sie ist noch da. Dazu ein fast schon heiteres Wetter, zwar wolkig aber mit ein paar Nuancen von Blau dazwischen. Und dann am Horizont noch Dunst - diese Mischung war sehr interessant. Es war nicht viel los auf der Elbe, aber dieses Schiff lief unbeladen elbaufwärts, wahrscheinlich um Ladung im Hamburger Hafen aufzunehmen. In der diesigen Luft kann man die Überleitungen erkennen, danach ist mit der Sicht Schluß für heute. Ich meine, der Besuch an der Elbkante hat sich heute gelohnt.

12 | 06 - Elbezeichen

Einer grauer Sonntag soll uns nicht ans Haus fesseln. Die Nase in den Wind halten ist wichtig in diesen Tagen … und Fotos finden sich so ganz automatisch. Heute hat es uns an die Elbe getrieben, ein kleiner Spaziergang um Twielenfleth und Bassenfleth. Relativ wenig Wasser im Fluß, das gibt viel Strand und man sieht die Buhnen im Fluß. Schleswig-Holstein liegt leicht im Dunst, auch wenn der kleine Leuchtturm Juelssand noch gut zu erkennen ist, eines der Wahrzeichen an der Unterelbe. Die frische Luft hat gut getan … auch wenn ein warmer Glühwein bestimmt nicht geschadet hätte - das nächste Mal aus der Thermoskanne!

10 | 31 - Rathausspiegel

Samstag Vormittag zur besten Einkaufet - und die Stader Fussgängerzone ist nahezu leer. Wie kann das sein - nein nicht Corona sondern - Reformationstag. Ein Feiertag auf einem Samstag ist ja so etwas von überflüssig!! Einen Vorteil allerdings hat der Fotograf in der Stadt, an einem normalen Samstag wäre um diese Zeit diese Aufnahme nicht möglich gewesen. Da sind viel zu viele Menschen in der Stadt unterwegs. So ergab sich die Chance das alte Stader Rathaus in einer Pfütze Regenwasser zu erwischen - das zumindest war sehr schön heute Vormittag. Gelegenheiten für Pfützen gab es auch genug.

10 | 21 - Burggrabenbrücke

An diesem Tag hat es die ganze Zeit geregnet bis es am Nachmittag dann kurz vor der Dämmerung aufgeklart hat. Diese Zeit konnte ich nutzen und war in der Stadt unterwegs. Mein Ziel war die Insel mit dem Freilichtmuseum. Aber dann hat mich eine der Holzbrücken gefesselt die genau die richtige Menge Licht abbekommen hat um das weiße Geländer zum Strahlen zu bringen, Glanz auf die hölzernen Tragbalken zu bringen und auch den Hintergrund gut zu beleuchten. Es ist schon eine idyllische Stimmung am Burggraben. Immer wieder sehenswert. Und diesen Blick hat man, wenn man im Museumsgarten (natürlich auf den Wegen zwischen den Beeten) steht.

10 | 16 - Anglerglück

Am zweiten Urlaubstag wollten wir uns auch etwas gönnen und vor allem auch das zwar kühle aber schöne Herbstwetter nutzen. Also haben wir uns auf die Räder gesetzt und sind eine schöne Tour um das Schwingetal gefahren. Dabei sind wir auch durch Deinste gekommen. Dort an den Angelteichen stand die Sonne genau richtig um die Szenerie zu beleuchten. Und es waren auch viele Angler dort, die ihr Glück versucht haben. Es war eine sehr schöne Szene, die sich in Schwarzweiß nicht ganz so darstellt, dafür werden aber die Licht und Schattenpartien sehr deutlich. Auch die tolle Spiegelungen zeigen, dass die Fische keine Lust hatten anzubeissen - das Wasser war spiegelglatt. Wir haben den einfachen Weg des Fischbrötchens gewählt die im neu eröffneten Bistro/Laden in der Lohmühle sehr lecker waren!

10 | 15 - Moorsee

Heute haben wir unseren Schwarzweiß Workshop gemacht. Als Material-Beschaffung-Fotowalk sind wir ins Hohe Moor nach Oldendorf gefahren und haben nach schwarzweißen Motiven gesucht. Dieser Moorsee mit den Resten abgestorbenden Bäumen und Büschen hat mich schon immer fasziniert. Leider war das Wasser sehr wellig durch den leichten Wind. Also habe ich mal wieder das Graufilter rausgeholt und die Langzeit Belichtung gemacht. Ich bin am Ende zufrieden mit dem Ergebnis. Das sollte ich mal wieder öfter machen.

10 | 10 - Fischmarkt 11

Das Normalprogramm am Samstag ist der Wochenendeinkauf in der Stadt. Da gibt es natürlich frisches Obst und Gemüse auf dem Wochenmarkt. Aber es steht auch wieder ein Einkauf beim Schlachter des Vertrauens an, und den finden - wie schon bekannt - am Fischmarkt. Eine gute Gelegenheit bei bestem Wetter auch mal durch das „Wohnzimmer Stades“ zu schreiben und nach Motiven für das Tagesfoto zu suchen. Aber die üblichen Blickfänger sind alle schon so bekannt, da muss es schon etwas Besonderes sein. Wie hier das Haus mit der Adresse Fischmarkt 11. Nun gut, dieser Blick ist eher unüblich, aber es ist deutlich erkennbar.

Hutewald Halloh

Kanzleramt-2

Winterbach

Winterbach

Winterbach

Winterbach

Winterbach

Winterbach

Winterbach


Lädt weitere...