02 | 21 - Ein Strauß Birken

Auf dem Weg ins Hohe Moor um Kraniche zu angeln bin ich am Angelteich in Oldendorf vorbei gekommen. Und was soll ich sagen - anhalten war Pflicht. Dieses Birkenwäldchen mitten im Angelteich ist ja sensationell. Keine Ahnung wie so etwas entsteht, aber das Ergebnis sieht sensationell aus. Und ich finde es auch gut, dass auf dem Wasser noch ein allerletzter Rest Eis liegt - und diese Störung des Spiegelbildes erzeugt - perfekt kann jeder ... Und warum „Kraniche angeln“? Keine Sorge, aber ich habe schön öfter beobachtet, dass die Kraniche vor dem Anfliegen am Elmer See im Nordwesten runtergehen. Also bin ich dort hingefahren, an einen schönen Angelplatz mit rundum netten Mais Feldern - und das sogar mit ein wenig Tarnung ... dachte ich. Na gut, ein paar Kraniche habe ich gesehen und auch fotografiert - aber die meisten sind nur vorbeigeflogen. Immerhin hatte ich einen schönen Nachmittag ...

01 | 23 - Überflieger

Heute ist mal wieder Samstag, also ist am (Vor)Mittag der Einkauf in Stade angesagt. Und wie immer ziehe ich ein wenig um den alten Hafen während ich darauf warte, dass die Schlange vor dem Metzger kürzer wird. Heute war ein sensationelles Wetter - mit vielen Überraschungen. Im 20 Minuten wechselte es zwischen richtig toller Sonne und richtig tollem Grau (!). Während der Zeit am Hafen war es die Zeit für „richtig tolle Sonne“. Sehr schön, ich habe mal wieder ein paar tolle Spiegelungen im Hafenwasser gefunden die ich bisher noch nicht eingesammelt habe. Aber schliesslich habe ich mich für dieses Bild entschieden. Unter hohem Risiko (s. Spuren auf den Scheiben) habe die zahlreichen Überflüge der Vögel über dem Schwedenspeicher beobachtet. Und klar, mit der Kamera nach oben wurden die weniger … senkte aber auch das o.g. Risiko.Am Ende hatte ich dann diese Aufnahme - inkl. dem erwähnten sonnigen Himmel.

01 | 08 - Spiegel Graph

An diesem Nachmittag hatte ich zwei fotographische Gründe in die Stadt zu fahren. Ich hatte bei der Buchhandlung Contor Bildbände bestellt die ich abholen konnte und natürlich wollte ich die Gelgenheit nutzen auch ein paar Motive für’s Tagesfoto zu finden. Beides ist mir gelungen. Als Weg in die Innenstadt habe ich mir den vom Stadeum überlegt um mal wieder an ein paar interessanten Orten vorbei zu kommen und hatte am Ende die Qual mich für eine Aufnahme zu entscheiden - echter Luxus. Gut, es ist diese geworden. Die Grautöne in der Schwarzweißmsetzung des Graffitis gefallen mir, vor allem mit der Spiegelung im absolut ruhigen Wasser (keine Enten!) und dazu der schräge Lichteinfall. Das hat für mich den Ausschlag gegeben. Die anderen sind im Beifang. Ach ja, auch die Bildbände überzeugen mich, die wunderbaren „Untold Stories“ von Peter Lindbergh sowieso und dann der Band über Peter Beard den ich mir noch erarbeiten muß.

12 | 23 - Bagger-Kunst

In den letzten Monaten/Wochen wurde eine ehemalige Werkhalle abgerissen und damit ein Lost Place beseitigt. Noch ist ein Tiefbauunternehmen dabei die Fläche zu bereinigen, damit das neue Projekt im nächsten Jahr beginnen kann. Das Gelände ist direkt an der B73 gelegen, gestern Abend bei der Rückfahrt vom letzten Tagesfoto habe ich diese Installation gesehen, die sogar noch beleuchtet ist. Sehr schön und natürlich verlockend für ein (Tages-)Foto. Gestern brauchte ich meinem Vorsatz „sehen und knipsen“ nicht folgen - ich hatte ja schon meine Aufnahme für den Tag im Kasten. Aber heute bin ich gleich hin. Nun gut, es war gar nicht so einfach einen Parkplatz zu finden. Direkt vor Ort mochte ich nicht parken, ich wusste nicht ob ein blaues Blinklicht die Aufnahme bereichert und ausprobieren war keine Option … Also bin ich eine kleine Weile durch den Regen gegangen um dorthin zu gelangen und habe zwischen den Fahrzeugen auf der stark befahrenen Bundesstraße ein paar Aufnahmen machen können. Und bin ganz zufrieden. Stellt sich noch die Frage nach dem Urheberrecht für die Installation … aber ich denke mal wer im strömenden Regen Fotos macht hat genug Bonuspunkte gesammelt!!

12 | 12 - Fachwerkspiegel

Samstag Vormittag ist die Zeit um in der Stadt die Besorgungen in der Stadt zu erledigen, z.B. auf den Markt zu gehen und beim Metzger den Bedarf für das Wochenende und die kommende Woche einzukaufen. Das führt in der momentanen Situation zu Wartezeiten - und da braucht ja nur eine von uns Schlange stehen … Die Zeit nutze ich gerne um ein wenig durch die Straßen und Gassen um den Fischmarkt zu bummeln. Gerade bei diesem grauen Wetter gibt da manchmal nette Blicke. Dieser große „Spiegel“ ist mir vorher noch nie so bewusst geworden, aber er funktioniert ganz gut.

12 | 09 - Weihnachten geschützt

Natürlich sind auch dieses Jahr wieder die Schaufenster und Einkaufszentren weihnachtlich dekoriert. Allerdings stelle ich doch fest, dass im öffentlichen Raum, also draußen, weniger „los“ ist als sonst. Das liegt natürlich auch am Fehlen der Weihnachtsmärkte, Buden etc.. Deshalb fand ich heute Abend diese Situation im Einkaufszentrum um die Ecke sehr repräsentativ. Weihnachtliche Dekoration - ja auf jeden Fall - aber immer schön vorsichtig bleiben und mit der notwendigen Warnung auf Einhaltung aller vernünftigen Abstand Regeln - also „Weihnachten geschützt“.

10 | 31 - Rathausspiegel

Samstag Vormittag zur besten Einkaufet - und die Stader Fussgängerzone ist nahezu leer. Wie kann das sein - nein nicht Corona sondern - Reformationstag. Ein Feiertag auf einem Samstag ist ja so etwas von überflüssig!! Einen Vorteil allerdings hat der Fotograf in der Stadt, an einem normalen Samstag wäre um diese Zeit diese Aufnahme nicht möglich gewesen. Da sind viel zu viele Menschen in der Stadt unterwegs. So ergab sich die Chance das alte Stader Rathaus in einer Pfütze Regenwasser zu erwischen - das zumindest war sehr schön heute Vormittag. Gelegenheiten für Pfützen gab es auch genug.

10 | 16 - Anglerglück

Am zweiten Urlaubstag wollten wir uns auch etwas gönnen und vor allem auch das zwar kühle aber schöne Herbstwetter nutzen. Also haben wir uns auf die Räder gesetzt und sind eine schöne Tour um das Schwingetal gefahren. Dabei sind wir auch durch Deinste gekommen. Dort an den Angelteichen stand die Sonne genau richtig um die Szenerie zu beleuchten. Und es waren auch viele Angler dort, die ihr Glück versucht haben. Es war eine sehr schöne Szene, die sich in Schwarzweiß nicht ganz so darstellt, dafür werden aber die Licht und Schattenpartien sehr deutlich. Auch die tolle Spiegelungen zeigen, dass die Fische keine Lust hatten anzubeissen - das Wasser war spiegelglatt. Wir haben den einfachen Weg des Fischbrötchens gewählt die im neu eröffneten Bistro/Laden in der Lohmühle sehr lecker waren!

10 | 15 - Moorsee

Heute haben wir unseren Schwarzweiß Workshop gemacht. Als Material-Beschaffung-Fotowalk sind wir ins Hohe Moor nach Oldendorf gefahren und haben nach schwarzweißen Motiven gesucht. Dieser Moorsee mit den Resten abgestorbenden Bäumen und Büschen hat mich schon immer fasziniert. Leider war das Wasser sehr wellig durch den leichten Wind. Also habe ich mal wieder das Graufilter rausgeholt und die Langzeit Belichtung gemacht. Ich bin am Ende zufrieden mit dem Ergebnis. Das sollte ich mal wieder öfter machen.

10 | 10 - Fischmarkt 11

Das Normalprogramm am Samstag ist der Wochenendeinkauf in der Stadt. Da gibt es natürlich frisches Obst und Gemüse auf dem Wochenmarkt. Aber es steht auch wieder ein Einkauf beim Schlachter des Vertrauens an, und den finden - wie schon bekannt - am Fischmarkt. Eine gute Gelegenheit bei bestem Wetter auch mal durch das „Wohnzimmer Stades“ zu schreiben und nach Motiven für das Tagesfoto zu suchen. Aber die üblichen Blickfänger sind alle schon so bekannt, da muss es schon etwas Besonderes sein. Wie hier das Haus mit der Adresse Fischmarkt 11. Nun gut, dieser Blick ist eher unüblich, aber es ist deutlich erkennbar.

10 | 09 - Wolkenwetter

Es war richtig etwas los heute Nachmittag, vielleicht sonst auch - so am Freitag kurz vor dem Wochenende. Aber in diesem Fall geht es um das was am Himmel los war. Die Wolkensysteme zogen mit flottem Tempo durch, manchmal mit ein paar Fetzen blauem Himmel dazwischen und immer wieder mal ein kleiner Schauer. Schön, dass es aber zur richtigen Zeit trocken war - und trotzdem dieses Schauspiel zu sehen war. Ein toller Anblick, zusehen und auch noch ein Foto machen, so macht Wetter Spaß … aber dann wieder auf’s Rad, man weiß ja nie was da noch kommt.

10 | 08 - Hafengleise

Heute ist Herbst! Erst heute mag man sich fragen - nö, aber heute ganz bestimmt. Regen ist nicht schlimm, starker Wind ist nicht schlimm - aber beides zusammen ist einfach nur Herbst! Nun gut, macht ja alles nichts, aber beim Radfahren ist die Kamera in der Tasche geblieben. Dafür passte es gut, dass ich nochmal in die Stadt musste und so einen kleine Abstecher an den Hafen machen konnte. Und den finde ich bei „Herbstwetter“ ganz stimmungsvoll. Da dürfen die Kontraste ruhig ein bisschen hochgezogen werden. Hier ein Blick über den Platz an dem sonst die Touristenbusse stehen - heute ist von denen nichts zu sehen … und muss nicht unbedingt an Covid liegen.

cube berlin-3

cube berlin-2

cube berlin-1

Spiegeleingang

Ultraweitwinkel

08 | 06

An diesem wunderbaren Sonntag Morgen haben wir uns mit ein paar Fotografen zum Makro-üben im Tister Bauernmoor getroffen. Normalerweise liegt mein Makroobjektiv relativ unbeschäftigt im Schrank, meistens bringe ich nicht die Geduld auf, mich lange mit "Kleinkram" wie Insekten zu beschäftigen. Deshalb sind solche gemeinsamen Aktionen auch so schön - man setzt sich mit Dingen auseinander die sonst unter "ferner liefen" laufen. Zwei von den Leuten die mit dabei waren, machen regelmässig Aufnahmen dort und kennen sich aus. Somit gab es dann auch den ein oder anderen Tip. Wir haben diverse Libellen und Spinnen gefunden, auch eine Kreuzotter ist uns begegnet. Am frühen Morgen gab es auch Kranichrufe auf die Ohren ... aber die waren heute ja nicht das Thema. Als Tagesfoto habe ich aber keine Makroaufnahme gewählt, sondern ein wenig Morgenstimmung aus dem Tister Bauernmoor in der Nähe von Sittensen.

01 | 27

Bloss keine Gewohnheiten aufkommen lassen. Deshalb heute mal keine Strommasten, Sonnenuntergänge, Elbuferbilder. Wobei, Wasser haben wir auch. In einer Unterführung der Schwinge (also doch wieder was bekanntes) unter einer größeren Kreuzung habe ich heute diese Spiegelung gefunden. Da muss sich der Sprayer nasse Füße geholt haben, oder mit nem Boot unterwegs gewesen sein. Und die Ente war zu schnell für mich :)

10 | 13

Vor'm Elbgold. Ein Pixeltag in Hamburg. Zum Abschluß dann noch eine leckere Tasse Elbgold an der Sternschanze. Sehr gut!


Lädt weitere...