06 | 24 - Im Wald

Heute habe ich mich am Nachmittag endlich mal wieder auf’s Rad gesetzt und habe eine Runde zur Motivsuche gedreht. Das war ganz nett und ich habe einige mir bekannte und auch unbekannte Orte abgefahren. Dabei bin ich auch an diesem Wald vorbeigekommen, der so nebenbei auch Spielplatz ist. Erst haben mich die Säulen des Waldes gefesselt, wie die Säulen einer Kathedrale, mit einem Schuß Märchenstimmung. Und plötzlich habe ich die Person durch den Sucher gesehen … Wahnsinn. Dann war mir sofort klar, dass das mein Tagesfoto sein würde. Und richtig, ein besseres habe ich auf der restlichen Fahrt nicht mehr gefunden.

06 | 23 - Schwingeangler

Heute Nachmittag wollte ich mal ein wenig Stimmung in den Schwingewiesen einfangen. Nicht da wo ich sonst immer bin, sondern an dem Teil der zwischen Bundesstraße und Bahn schön mit Baum bestandenen Ufern durch die Wiesen meandert. Das Wetter war so lala - trockenes Grau halt - immerhin. Schon auf dem Weg vom Parken hatte ich diesen typischen Geruch in der Nase und dann habe ich auch den Großtanker für Schweinemast-Nebenprodukte gesehen. Immerhin einer von der harmloseren Sorte, die die ihr „Nebenprodukt“ gleich in den Boden einbringen und es nicht Aroma fördernd frei verspritzen. Die Angler am Schwingebögelchen haben dann kurze Zeit später auch entsprechend gestählte Nerven gezeigt, denn sie haben sich - obwohl sie fast direkt unter dem Ausleger saßen - nicht vom Platz bewegt. Aber wahrscheinlich haben gerade die Fische gut gebissen. Wer weiß. Wer nun wissen möchte von welchem „Großtanker“ ich hier schreibe, möge im Beifang nachschauen …

06 | 22 - Baumhaus XXL

Ich war heute Nachmittag am Alten Hafen Stade, weil dort ja momentan eine „große“ Open Air Kunstausstellung ist. Und GROSS heisst wirklich GROSS. Der Cartoonist Tetsche stellt seine Cartoons an der Kaimauer des Hafenbeckens aus. Wirklich sehr sehenswert … aber nicht ganz so fotogen für ein Tagesfoto. Aber, wenn man schon mal da ist, kann man ja drumrum laufen und nach Ecken oder Motiven suchen über die man noch nicht gestolpert ist. Und dann habe ich es gefunden. Eines der größten alten Häuser am Alten Hafen (neben dem Schwedenspeicher natürlich) - das wohl die wenigsten kennen oder schon mal gesehen haben. Fotografiert habe ich es schon, jetzt muss ich nur mal sehen wie ich da hineinkomme :D

06 | 21 - Sonnentropfen

Das war heute ein überraschender Tag. Nach all diesen warmen Sommertagen der letzten Woche, gab es heute am ersten kalendarischen Sommertag eher das Kontrastprogramm. Grau und Regen und eher laue Temperaturen. Nachdem ich auch den ganzen Tag in der Firma beschäftigt war, bin ich am Nachmittag nicht über unseren Garten hinaus gekommen. Allerdings hat mich diese frische Rosenblüte interessiert, IN der die strahlende Farbe des Sommer gefangen ist - aber AUF der eben auch die Spuren des heutigen Tages zu sehen sind. Das alles in einem kräftigen Scharzweiß gibt - wie ich finde - einen interessanten Einstieg in den „echten Sommer“. Mal sehen wie der sich entwickelt.

06 | 20 - Rollenernte

Die Bauern dieser Gegend sind momentan mit großer Energie dabei, Heu zu machen. Also die Wiesen zu mähen und in die Scheunen zu fahren. Wen wundert’s - bei diesem Wetter. Gestern sind wir auf dem Weg zur A26 in Horneburg an diesem Feld vorbeigekommen auf dem noch viele der zu großen Rollen geformten Ernteerträge lagen. Ich habe mir ja keine großen Hoffnungen gemacht, dass die heute auch noch da liegen würden. Aber falsch gedacht - sie waren noch da. Und da schöne Wolken am Himmel zogen, habe ich mich zu dieser Langzeitbelichtung entschieden.

06 | 19 - Welken

Ich habe ja vorgestern die Pfingstrosen Knospe gezeigt. Ihre Schwester die 2-3 Tage vorher aufgeblüht ist, sieht heute nicht mehr frisch aus. Aber sie hat natürlich noch die Schönheit und den Charme einer solchen Blühte. Heute habe ich sie am frühen Abend im zwar direkten aber schon etwas milderen Abendlicht fotografiert. Die Ränder der Blütenblätter sind schon ein wenig trocken, aber die Struktur ist noch vorhanden. Herrlich.

06 | 18 - Wolkenfinger

Das war heute wieder ein Wetterchen … sehr warm und dazu eine relativ feuchte Luft. Das Stadtgebiet Hamburg hat dann gegen späteren Nachmittag seine eigenen (Gewitterwolken) erzeugt. So sah es zumindest aus. Und ein Blick auf das Regenradar hat das auch bestätigt. Also bin ich mit dem Rad in die Schwingewiesen gefahren um die Wolkentürme im Osten festzuhalten. Inmitten der Wiesen an der Schwinge. Das war schon ein Schauspiel. Obwohl - so richtig angenehm war es auch wieder nicht - wie gesagt, es war warm und der Schatten weit.

06 | 17 - Pfingstknospe

Ja, Pfingsten ist schon einige Tage vorbei - nur stört das unsere Pfingstrosen überhaupt nicht. Auf jeden Fall mögen sie die momentanen Temperaturen, denn sie blühen in großer Geschwindigkeit auf. Ganz im Gegensatz zu mir, ich mag diese Temperaturen nicht und ich blühe dabei auch nicht auf … Deshalb ist es umso schöner, wenn es reizvolle Motive in unmittelbarer Nähe gibt. Und auf die Pfingstrosenblüte und eben diese Knospe haben ich den ganzen Tag vom Fenster aus geschaut (solange es nicht verdunkelt war). Mein Ziel war es die Zartheit der Knopse darzustellen, losgelöst vom Hintergrund. Auch der Lichtstreifen im Hintergrund und Unschärfe passt dazu.

06 | 16 - Kettenspiel

Wenn ich jetzt schreibe, dass das ein Geburtstagsgeschenk ist - zumindest ein kleines Detail davon - weiß ich nicht ob erkennbar ist um was es sich handelt. Heute ist die Lieferung unserer neuen Hängematte eingetroffen - erst einmal nur das Gestell dafür. Ich habe bis zum Nachmittag gewartet, damit schon ein wenig Schatten im Garten die Sonne gemildert haben, um das Gestell zusammen zu bauen. Das hat auch einwandfrei funktioniert und entstanden ist ein dominantes Objekt im Garten - so ohne den wesentlichen Bestandteil - die Hängematte (die wird noch geliefert). Die schönen Materialen aus feinem Holz und glänzenden Verstellketten vor den dunklen Büschen haben mich dann zu dieser kleinen fotografischen Spielerei gebracht.

06 | 15 - Die Rettungs-Kapsel

… da wartet man den ganzen Tag auf eine Lieferung - und nix kommt. Da war es sehr schön und bot sich an, dass die ersten Klatschmohn Blüten „durch“ sind und die nächste sehenswerte Form angenommen haben - Kapseln. Sehr toll anzuschauen, man glaubt sich in einen Alienfilm versetzt - was da wohl rauskommen mag … Auf jeden Fall lohnt es sich davon Aufnahmen zu machen. Die stehen ja an unserem Zaun der hier im Schatten steht, noch mit einem winzigen Rest an Abendsonne. Genau richtig wie ich meine. Und somit meine „Rettung“ für das Tagesfoto, denn eigentlich hatte ich eine andere Idee, die ich aber leider „verwartet“ habe.

06 | 14 - Holzformen

Heute Nachmittag waren wir nochmal in der Stadt und sind ein wenig durch die Straßen - nur einfach so, ohne etwas einkaufen zu wollen. Die Sonne war schon relativ tief, so dass es ein schönes Licht gab das Strukturen schön gezeichnet hat. So richtig toll fand ich dann diesen Ausschnitt eines Fachwerks. Sehr alte krumme Balken sind irgendwann mit neuen Steinen umgeben worden - was für ein Kontrakst. Ich bin sehr nahe rangegangen um diese Strukturen herauszuarbeiten.

06 | 13 - Wildpark Beweisfoto

Den heutigen Tag habe ich im Wildpark Eekhold im Norden von Hamburg, zwischen Bad Bramstedt und Bad Segeberg verbracht. Es war ein schöner Tag, wir hatten eine gute Zeit dort und ich habe mal wieder den Auslöser meiner Kamera, den Verschluss und die Speicherkarte „freigeblasen“. Es sind - wie immer bei Tierfotos - viel zu viele geworden. Mit einem kleinen Problem: 35 mm sind für die meisten Tiere nicht die richtige Brennweite, also sind die meisten Aufnahmen mit 200 oder 300 mm entstanden. Aber ich habe zumindest dieses Foto der Osterau Wiesen mitgebracht (und einige wenige mehr). Auf jeden Fall zeigt das einen der etlichen Pluspunkte dieses Wildparks wie ich finde - die tolle Integration in die Landschaft. Auf dieser Wiese links und rechts des kleinen Flüsschens Osterau ist das Blesswild zu Hause (und wenn man genau hinschaut, ist auch auf dieser Aufnahme eines dabei.

06 | 12 - Ölspur

In der Tat fotografiere ich Schilder im Alltag sehr gerne. Aber sie werden für mich nur zum Motiv, wenn sie in irgendeiner Form mit der Umgebung „agieren“. Also kein Schild nur des Schildes wegen … An dieser Stelle bin ich in den letzten Tage öfter vorbei gekommen. Und irgendwann hat dann die Verbindung gepasst. Nun wäre ein Maisfeld an dieser Stelle noch passender gewesen, aber der Bauer hat sich nun mal für einen Fruchtwechsel entschieden (und das ist ja auch richtig so!). Trotzdem diese Verbindung zwischen dem Öl und dem nachwachsenden Energieträger finde ich gut - eine Spur von Öl halt. Und dazu heute Nachmittag noch die Sonne mit einem tollen Himmel - dann bin ich nach der Fahrt zum Einkaufen schnell nochmal mit dem Rad hingefahren … noch ein Energieträger …

06 | 11 - Gewerbereiniger

Das ist mal wieder ein Motiv das ich auf dem Einkaufsweg gefunden. Mir war eigentlich der Sinn nach architektonischen Formen und Strukturen - aber dann habe ich einen Entwässerungsgraben vor dem Möbelmarkt gesehen - voll mit den Rohkolben (im Volksmund ja Pfeifenreiniger genannt) gesehen. Also bin ich nach meinem Einkauf dorthin gefahren und habe mir die Sammlung angeschaut. Toll, bisher habe ich nur einzelne Exemplare in den Schwingewiesen gefunden - aber hier Kolben ohne Ende. Ich habe mich dann für diese Gegenlichtaufnahme entschieden, mit diesen schon zerlegten Kolben, so wie sie nach einem intensiven Einsatz in den umliegenden Gewerbebetrieben aussehen könnten. Na ja, kleine Spielerei mit Worten Assoziationen.

06 | 10 - Fremdkörper

So langsam kommen Sommergefühle auf. Nein nicht nur weil es so langsam am Nachmittag schwer wird im Arbeitszimmer, der Boden immer trockener … Nein - positiv - was gibt es schöneres als sich nach Feierabend auf’s Rad zu setzen, ohne Jacke - T-Shirt reicht und eine Runde durch die Gegend dreht, immer auf der Suche nach der fotografisch darstellbaren Sommerstimmung. Und dann war genau die da. Ein weites Gerstenfeld mit glänzenden Grannen in der Nachmittagssonne. Dann fehlte mir zum Glück noch mittendrin Kornblumen. Ja - die habe ich auch gefunden … aber was viel interessante war, war der „Fremdgänger“ mit zwischen den Gerstenreihen. Eine einzelne Pflanz stand da im leuchtenden Feld. Klasse. DAS war dann mein Motiv. Und die Kornblume landete im Beifang.

06 | 09 - Klatschmohnrad

Die Mohnblüten an unserem Gartenzaun lassen mir keine Ruhe. Seid heute ist nun eine zweite Riesenblüte offen. Also bin ich wieder hin und diesmal bin ich so nah „in“ die Blüte hineingegangen wie es die Naheinstellgrenze meines Objektives es möglich macht. Es ist einfach faszinierend wie die Blüte aufgebaut ist. Hier sind noch alle Stempel und Staubgefäße vorhanden und bilden sehr interessante Formen. Die Orange-Roten Blütenblätter sind nur noch am Rand erkennbar. Allerdings fürchte ich, dass es noch nicht die letzte Aufnahme ist, denn wenn ma Ende nur noch die Kapsel da steht ist das auch sehr sehenswert. Aber warten wir das mal ab.

06 | 08 - Lichtbrücke

Heute Nachmittag hatte ich in der Stadt zu tun und bin anschliessend bei bestem Wetter über die Museumsinsel in der Stader Innenstadt gezogen. Auch wenn die Pandemie anscheinend so langsam abklingt, manchmal wird es doch deutlich was Sache ist. Der tolle Biergarten dort war leer! Noch nicht einmal bewirtschaftet. Keine Ahnung warum, denn eigentlich darf draußen doch wieder passieren. Aber das war surreal. Bei bestem Biergartenwetter alles steril und leer. Na ja, fotografisch ziemlich Klasse. Auf der Insel selber war mehr Leben. SUPper (heissen die so?!) hatten ihren Spaß, andere Leute haben die Sonne und Schatten genossen und ich hatte Spaß Motive zu finden. Einige habe ich gefunden, die sind daber alle im Beifang gelandet. Mich hat diese Lichtbrücke fasziniert. Zwar schon etwas rissig aber immerhin ein deutlicher Pfad ins Dunkel. Ich hoffe mal das ist ein Zeichen … auch wenn es nur das Brückengeländer ist … !!

06 | 07 - Straßenmohn

Jahr für Jahr wächst vor unserem Gartenzaun - direkt an der Straße - dieser Klatschmohn und die orangen-roten Blüten leuchten sobald man in die Straße einbiegt. Dies hier ist die erste Blüte der Saison, ich war überrascht sie zu sehen, denn vorgestern war noch nicht zu sehen und heute ist sie schon voll entwickelt. Dafür ist die Pracht dann schnell wieder vorbei. Schön wenn sich die Blüten nacheinander entwickeln. Hier habe ich mal versucht den Kontrast zum Straßenpflaster darzustellen - nun ein wenig lässt sich das erahnen. Genau wie das leuchtende Orange-Rot …

06 | 06 - Schwinge Nebelwiesen

Fast die gleiche Stelle - andere Stimmung. Heute bin ich nach dem Brötchen besorgen wieder durch das Schwingetal gefahren. Allerdings war es heute Morgen dunstig. Kein richtiger Nebel, aber auf die Entfernung dann doch sichtbarer Dunst. Diese Aussicht gab es dann auf der Fred-Watzlawick Brücke Richtung Süden. Diese Staffelungen der Büsche und Bäume die sich im Grau des Dunstes/Nebels verlieren … Die Brennweite hat keine Komprimierung der Entfernung ermöglicht, deshalb diese Komposition mit viel Himmel und wenig Landschaft. Das passte aber gut zu der Stimmung in dem Moment. Andere Ansichten von diesem Moment im Beifang, auch von der Stimmung im Barger Wald.

06 | 05 - Schwingemorgen

Nach dem Brötchen holen bin ich nicht auf direktem Weg nach Hause gefahren sondern auf einem kleinen Umweg durch die Schwingewiesen, ein wenig den Morgen geniessen. Nun so richtig „Morgen“ war es nicht, das weiche Morgenlichte wechselte schon ein wenig in ein härteres Lichtspektrum, aber ein wenig Stimmung war noch da. Und an der Schwinge stehen die Bäume in der Parade und sie und die Büsche spielen sich schön im Wasser. Leider habe ich eine Entenfamilie aufgescheucht, so dass das Wasser endgültig nicht mehr glatt war. Aber trotzdem gefallen mir die vielen Grüntöne im Bild - ja ich weiß, die bilde ich mir nur ein, es sind ja nur Schwarz und Weiß zu sehen … :D


Lädt weitere...