09 | 07 - Nebelreihe

So ein Weg zur Arbeit kann schön spannend sein - im Nebel. Na ja, so dicht ist er nie, dass man sich verfährt. Und ein paar Mal bin ich die Strecke ja auch schon gefahren. Und zu guter Letzt wäre da ja noch das Navigationstool. Nein, spannend weil ich beim Losfahren heute Morgen genau auf diese Situation an dieser Stelle gehofft habe. Wir hatten Nebel in den Schwingewiesen, aber Nebel ist ja keine homogene Angelegenheit. Und dann, kaum bin ich an den Häusern am Hohenwedel vorbei gewesen habe ich die „Suppe“ gesehen. Super! Also mal wieder rechts ran - hier besonders einfach, da gibt es diesen Stellplatz an dem immer die Hundeausführer stehen. Und dann einige Schritte laufen um eine schöne Perspektive zu finden. Ein paar standen am Ende zur Wahl, aber ich habe mich für diese hier entschieden. Schön wie die eine Seite der Baumstämme schon beleuchtet wird. Nachdem die Sonne einen halbe Stunde später den Nebel weggedampft hat, war es ein richtig schöner Tag. So gefällt mir der späte Sommer!

09 | 02 - Unter der Brücke

Die westlichen Nebenflüsse der Elbe haben alle Klappbrücken um dem Schiffsverkehr eine Durchfahrt zu ermöglichen. Den überall folgen wichtige Straßenverkehrsverbindungen der Deichlinie. So stellt auch die Schwingebrücke bei Stade/Stadersand diese beiden Verkehrswege sicher. Und immer schon war diese Brücke sehr fotogen für mich und immer wieder gefallen mir die Ergebnisse nicht. Daran werde ich noch arbeiten. Heute habe ich mich für die Unterseite entschieden. Die Strukturen der vielen Säulen die zum Teil die Brücke tragen und dazu auch diese Pfeiler gegen den aus der Linie geratenen Schiffsverkehr schützen. Die verschiedenen Spuren diverser Wasserstände auf hellem Beton sind genauso reizvoll wie die Spiegelung der Brückenstrukturen im Schwingewasser. Allerdings ist es nicht ganz so einfach das Chaos an Linien zu sortieren. Hier ist hoffentlich der Versuch durch die Tiefe im Bild ein wenig gelungen.

09 | 02 - Unter der Brücke

Die westlichen Nebenflüsse der Elbe haben alle Klappbrücken um dem Schiffsverkehr eine Durchfahrt zu ermöglichen. Den überall folgen wichtige Straßenverkehrsverbindungen der Deichlinie. So stellt auch die Schwingebrücke bei Stade/Stadersand diese beiden Verkehrswege sicher. Und immer schon war diese Brücke sehr fotogen für mich und immer wieder gefallen mir die Ergebnisse nicht. Daran werde ich noch arbeiten. Heute habe ich mich für die Unterseite entschieden. Die Strukturen der vielen Säulen die zum Teil die Brücke tragen und dazu auch diese Pfeiler gegen den aus der Linie geratenen Schiffsverkehr schützen. Die verschiedenen Spuren diverser Wasserstände auf hellem Beton sind genauso reizvoll wie die Spiegelung der Brückenstrukturen im Schwingewasser. Allerdings ist es nicht ganz so einfach das Chaos an Linien zu sortieren. Hier ist hoffentlich der Versuch durch die Tiefe im Bild ein wenig gelungen.

08 | 31 - Strukturen Landwirtschaft

In diesen Tagen sind die Landwirte ja sehr aktiv ihr Getreide in Sicherheit zu bringen. Es ist trocken und nochmal relativ warm - gute Bedingungen nach den vielen Tagen Regen. Heute bin ich an diesem Feld vorbei gekommen, das Getreide ist abgeerntet und die Rundballen liegen ordentlich gestapelt am Rande. Ich hatte Glück, dass sie noch nicht mit Planen vor dem nächsten Regen geschützt worden sind, denn mich interessieren diese Formen und Strukturen. Dazu noch der neutrale blaue Himmel und die Mittagssonne - genau richtig in diesem Fall. Ich bin zufrieden, da konnte ich in den letzten Tagen noch eine Wunschaufnahme machen.

08 | 29 - Hafensicht

Heute haben wir am Stader Hafen Panoramaaufnahmen gemacht - nur sind die für diese Sammlung nicht geeignet. Aber auf einer haben wir versucht die schon länger dort stehenden segelförmigen Kunstwerke in ein Hafenbild zu integrieren. Was liegt da näher als das auch für die Sammlung hier zu machen. Natürlich im Quadrat und in der richtigen Brennweite. Es ist schon interessant was sich der Künstler hier hat einfallen lassen, so ein großes Schiff im beschaulichen Hafen zu parken. oder genauer gesagt zwischen Hafenkran und Leuchtfeuer Stadersand. Aber je nachdem wie die Perspektive passt, braucht es ja vielleicht die Strecke. Wenn man die gegebenen Koordinaten nachverfolgt findet sich ein typisches Beispiel für eine eher ungünstige Eingabe in das Navigationssystem. Wenn schon Autos „auf“ nicht mehr existierenden Brücken stehen, warum sollte dann nicht ein Kreuzfahrer in den falschen Hafen abbgiegen … :D Aber gerade diesen „unpassenden“ Zusammenhang finde ich sehr passend!.

08 | 25 - Punkte.Linien.Flächen

Punkte, Linien und Flächen sind ja die Grundelemente für alle geometrischen Konstruktionen. An die habe ich mich mal wieder erinnert als wir heute durch die Innenstadt von Stade gegangen sind. Eigentlich hatte ich mir eine Marktszene vorgenommen - um auch noch mal ein klein wenig „Streetfotografie“ in die Sammlung zu bekommen. Das ist ja ein Sujet das mir nicht allzu liegt. Aber dann bin ich unter den Fussgängerbrücken zwischen Parkhaus und neuem Pferdemarkt vorbei gekommen und da sind mir gleich diese drei Elemente ins Auge gesprungen und mein Motiv war gefunden. Obwohl ich mit der Leistung des Architekten nicht einverstanden bin. Ich hätte ja gerne die Punkte (Lampen) auch „ordentlich“ ins Bild gebracht, aber das war nicht möglich. Es hätte doch nicht geschadet, eine Lampe mehr zu montieren um die Regelmässigkeit der Fensterflächen aufzunehmen!! Na ja, das hat mich aber mich nicht daran gehindert das Foto zu machen und in diese Sammlung aufzunehmen …

08 | 19 - Phönix West

Ein Besuch in Dortmund ist ein Besuch in einer (ehemaligen Kohle-Stahl Stadt). Und was liegt damit näher als endlich das auch mal zu zeigen … nach dem Sport und der Universität. Hier ist einer der letzten Hochöfen in Dortmund zu sehen - der letzte der vor Jahren still gelegt worden ist. Heute ist es begehbares Denkmal - leider nur bei Führungen - aber immer imposant anzuschauen. Auf jeden Fall einen Besuch wert. Nicht nur für die vielen Brautpaar die das als Kulisse für ihre Hochzeitsfotos wählen. Und damit den Bezug zur Stadt und seiner Geschichte festhalten.

08 | 15 - Wolkenbrücke

Heute haben wir eine Radtour an die Elbe gemacht. Vorbei an Abbenfleth zur Festung Grauerort und durch die Moorwiesen von Assel zurück zum Hohenwedel. Eine schöne Runde auf der ich gemerkt habe, dass in den letzten Monaten der Fahrrad Sattel wieder zum Fremdkörper geworden ist … aber das lässt und wird sich jetzt wieder ändern! Beim kleinen Stop am Sperrwerk in Abbenfleth war Zeit für einige optische Studien des Sperrwerks und der unmittelbaren Umgebung. Das Wetter war toll und mit der „langweiligen“ Sonne am frühen Nachmittag lassen sich trotzdem wunderbare Lichtsituationen finden. Nicht nur, aber vor allem in Schwarzweiß. So haben mich hier die metallischen Reflektionen sowie der interessante Schattenwurf in Verbindung der federartigen Wolken sehr interessiert.

08 | 13 - Weltkultur

Na ja, eigentlich kann man das ja nicht mit einer Weltkugel verwechseln … wobei kugelig sind sei schon. Gefunden am Kulturforum am Buxtehuder Hafen. Wir sind da ein wenig umhergegangen, haben verschiedene Blickwinkel auf die neuen Wohnhäuser geworfen, uns an die tollen Möglichkeiten und Veranstaltungen im Forum und der Malerschule erinnert. Schön so einen Ort zu haben … das fehlt in Stade eindeutig. Nur schade, das auch diese Möglichkeiten seit längerer Zeit nur sehr eingeschränkt möglich sind zu nutzen. Na, die Hoffnung bleibt und die nächsten Veranstaltungen kündigen sich schon an. Das ist gut! Somit bleibt nur die Dekoration und das Gebäude selber - und eben die „Welt“kugeln in der Umgebung mit harten Ziegeln und nuen Kanten der Hafencity. Für mich Motiv genug.

08 | 08 - Moorbirken

Moor und Birken gehören zusammen. Nicht nur botanisch - landschaftlich - Ökosystem bezogen - sondern einfach nur vom Sehgefühl. Und im Hohen Moor ist dieses Sehbedürfnis voll erfüllt. Und das egal ob sie als abgestorbener Birkenwald im Wasser stehen oder wie hier den Wegesrand säumen. Wir waren heute mal wieder dort - es ist schon ein paar Tage her seit dem letzten Mal. Und heute hatten wir es fast ganz alleine für uns. Da kehrt so richtig Ruhe ein. Und damit hier kein falscher Eindruck erscheint - wir waren am zeitigen Nachmittag dort, noch keine Spur von Dunkelheit - nur auf diesem schattigen Weg der fast in der Dunkelheit verschwindet. Aber mir gefällt das sehr mit der Helligkeit der vom Licht beschienenen Birken links bins hin zu den gerade noch erkennbaren Einzelheiten am Ende des Sichtbereiches.

07 | 10 - Villa im Wasser

Heute haben wir Buxtehude besucht, mal wieder seit längerer Zeit. Also sollte dort natürlich auch ein Tagesmotiv zu finden sein. Aber das ist ja nicht schwer, bei so vielen reizvollen Orten, Plätzen und Winkeln. Nur möchte ich ja nicht unbedingt Postkarten in diese Sammlung aufnehmen - na ja, manchmal schon. Dann sind wir am Zufluss zum Fleet auf diese Ecke hier gestoßen. Die Villa dort ist sowieso schon ein tolles Gebäude, nur schade, dass es so in die Umgebung eingebaut ist. Könnte auch ruhig frei stehen. Aber zusammen mit der Spiegelung im Wasser nebenan sieht das schon anders aus. Und damit hatte ich dann mein Tagesmotiv gefunden. Der Rest des Spazierganges war auch schön - aber deutlich entspannter wenn schon ein wesentliches Motiv im Kasten ist.

07 | 01 - Straßensperre

Manche Fotos passieren einfach. Heute auf dem Weg in die Stadt nach dem großen Regenschauer ist mir diese merkwürdige Farbe dieser Absperrung vor der Schule aufgefallen. Keine Ahnung warum … ich fand die einfach spannend. Also habe ich auf dem Rückweg angehalten und habe nach einer Perspektive gesucht die ich ansprechend fand. Dann nochmal ins Auto setzen … da hat doch irgend so ein Schlaumeier mitten im Motiv geparkt :D Und am Ende konnte ich noch mit den Pfützen spielen. Gar nicht mal so schlecht. Nur die Abiturienten die gerade von ihrer Zeugnisübergabe kamen haben komisch geguckt … aber das stört mich nicht mehr.

06 | 30 - Trennung

Hier bei uns kümmert man sich. Um die Radfahrer und um die Rindviecher. Auf jeden Fall muss man dafür sorgen, dass die beiden Gruppen sich nicht begegnen. Zumindest kann dieses Schild den Eindruck erwecken. Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sich beide Wege lohnen. Der für die Radfahrer bietet eine tolle Strecke nach Schwinge … so wie es dort ja auch steht. Und gerade gibt es nicht nur Rindviecher sondern auch ein paar tolle Ecken die es lohnt zu fotografieren. Und noch bin ich nicht in eine Konfliktsituation gekommen. Egal ob ich mit dem Auto oder Rad geradeaus gefahren bin. Aber vielleicht erfülle ich dann ja beide Kriterien: Radfahrer und R…

06 | 08 - Lichtbrücke

Heute Nachmittag hatte ich in der Stadt zu tun und bin anschliessend bei bestem Wetter über die Museumsinsel in der Stader Innenstadt gezogen. Auch wenn die Pandemie anscheinend so langsam abklingt, manchmal wird es doch deutlich was Sache ist. Der tolle Biergarten dort war leer! Noch nicht einmal bewirtschaftet. Keine Ahnung warum, denn eigentlich darf draußen doch wieder passieren. Aber das war surreal. Bei bestem Biergartenwetter alles steril und leer. Na ja, fotografisch ziemlich Klasse. Auf der Insel selber war mehr Leben. SUPper (heissen die so?!) hatten ihren Spaß, andere Leute haben die Sonne und Schatten genossen und ich hatte Spaß Motive zu finden. Einige habe ich gefunden, die sind daber alle im Beifang gelandet. Mich hat diese Lichtbrücke fasziniert. Zwar schon etwas rissig aber immerhin ein deutlicher Pfad ins Dunkel. Ich hoffe mal das ist ein Zeichen … auch wenn es nur das Brückengeländer ist … !!

05 | 26 - Klammergalerie

Diese Klammern hier spielen momentan eine wichtige Rolle, denn sie bilden das Kernstück meiner kleinen Galerie im Arbeitszimmer - über meinem Arbeitsplatz. Falls nicht erkennbar sind das gespannte Schnüre (nun - hier ist eine Schnur, zwei weitere gibt es noch) an denen die Bilder dann mit Hilfe der Klammern befestigt sind. Erst hielt ich das für eine dumme Idee, denn das ganze ist an der schrägen Wand meines Dachzimmers gespannt. Aber es funktioniert erstaunlich gut. Also kann ich das jedem empfehlen der dabei ist eine Bildauswahl zu treffen - Bilder müssen aufs Papier und angesehen werden. Ausserdem ist das alles auch noch dekorativ.

05 | 25 - Panoramaetagen

Nach der ganzen Natur und Sturm und Wolken war mir mal wieder der Sinn nach etwas mehr Ordnung. Allerdings hat mich der hohe Punkt gestern doch sehr gut gefallen. Also habe ich mir den höchsten Punkt in Stade rausgesucht … na ja, dann wenn man da oben wäre, wäre es wohl der höchste Punkt von Stade. Aber auch diesen Blick hier finde ich sehr spannend - ein Schlucht mit Etagen und zwei Burgtürmen links und rechts. Ach, was man so alles findet wenn man nur mit offenen Augen sucht.

05 | 24 - Lithblick

Später am Nachmittag bin ich nochmal los. Den Tag über waren schöne weiße Wolken unterwegs, aber gegen Nachmittag kam aus Westen die nächste Schauerkette. Dabei wehte in Bodennähe ein kräftiger Wind aus SüdOsten. Was liegt da näher auf eine Turm zu klettern um über die Baumwipfel zu fotografieren. Der Turm auf dem Lithberg südlich von Stade ist die höchste Erhebung der Gegend mit 90 mm über NN … so steht es am Fuße des Turms angeschlagen. Und UIH, über den Baumwipfeln merkt man den Wind auch deutlich. Da war eine kleine Pause nötig - nicht nur um den Kreislauf ein wenig zu beruhigen … Dafür war die Rundumsicht sensationell und ich hatte fast die ganze Zeit die Plattform für mich alleine. Das war gut, reduzierte das deutlich die Vibrationen bei den Langzeitbelichtungen. Der Ausflug hat sich gelohnt, und - schönes Wetter kann jeder!

05 | 18 - Stiefelparade

Am örtlichen Kinderhort steht auch einer dieser angesagten Sichtschutzzäune, als Drahtgeflecht + Plastikstreifen. Wobei hier die Streifen noch nett gemustert sind - ein gewisser Gewinn. Ausserdem kann ich den beabsichtigten Schutz vor Einblick nachvollziehen - allerdings, wo leben wir eigentlich, dass man spielende Kinder verstecken möchte? Aber in diesem Fall haben die Erzieherinnen und Erzieher sich etwas nettes ausgesucht. An der ganzen Zaunfront hängen dies ausrangierten Gummistiefel - zweckentfremdet als Pflanzgefäße. Und DAS sieht auf jeden Fall gut aus! Trotzdem habe ich etwas düster bearbeitet, dabei kommen die Stiefmütterchen so schön zum Leuchten.

05 | 11 - Leitwerk

Stade ist Flugzeugstadt. Das glaubt man nicht, aber Stade gehört mit zur Flugzeugfamilie der Airbus. Besonders die Herstellung von Carbon Teilen im Flugzeugbau ist eine Spezialität des Stader Werkes und hier insbesondere die Fertigung der kompletten Leitwerke für diverse Modelle. Dafür steht an der südlichen Zufahrt zur Stadt, gleich neben der Autobahn ein Original Leitwerk als markantes Kennzeichen. Man kann es gut erreichen ohne zum Teil der Verkehrsnachrichten zu werden, also habe ich dem Leitwerk heute Nachmittag einen Besuch abgestattet. Und ich wurde für diese Idee mit einem tollen Himmel plus schickem Licht belohnt. Es sind einige Aufnahmen entstanden, mir gefallen auch die eher abstrakten Blickwinkel, aber ich habe mir die Ansicht ausgesucht - weil hier sieht man den Zusammenhang zwischen dem Design und dem natürlichen Lebensraum dieses Bauteils.

05 | 08 - Hanse Kanal

Samstag - Einkaufen - Stade - Fischmarkt - Fotozeit. Also die gleich Geschichte wie so oft bei dieser Gelegenheit. Heute ist mir dabei eingefallen, dass ich es schon lange wollte, aber bisher irgendwie nie richtig gemacht habe, nämlich die schönen Kanaldeckel mit dem Stader Stadtwappen zu fotografieren. Und zwar das richtig „offizielle“ Stadtwappen. Nicht nur der Schlüssel im Schild, nein auch die beiden Löwen die ihn halten. Diesen gesehen mit Blick auf den Fischmarkt - ich darf das Ende des Einkaufs ja nicht verpassen. Ausserdem war es mir zu blöd einfach von oben draufzuhalten, was natürlich auch nicht schlecht ist … Also, hier das offizielle Kanal-Deckel-Bild.


Lädt weitere...