09 | 05

Das nicht-Elbe Erlebnis von gestern hat mir keine Ruhe gelassen. Da heute Morgen der Wetterbericht mehr oder weniger klares Wetter vorher gesagt hat, bin ich nochmal an die gleich Stelle von gestern gefahren. Und tatsächlich, es war kein Nebel auf der Elbe, lediglich leichter Dunst am anderen Ufer der Elbe und in Richtung Hamburg. Ich war auch früher da als gestern, so dass ich den ganzen Sonnenaufgang miterleben konnte. Mit 35 mm Brennweite bleibt die Sonne nur ein kleiner Fleck, aber immerhin ist sie das i-Tüpfelchen dieser Morgenstimmung an der Elbe.

09 | 04

"Klarer Himmel - Temperaturen unter 10° - vereinzelt Frühnebel" war die Ansage heute Morgen im Wetterbericht. Also habe ich mich beeilt und bin vor der Arbeit raus nach Stadersand um einen schönen Sonnenaufgang mit Nebelfeldern über der Elbe zu fotografieren. "Keine Sonne - viel Nebel - und sehr wenig Elbe" war die Realität dort. Das Highlight war aber, dass das Leuchtfeuer Stadersand frei von Nebel war, ab und zu blinzelte dann doch die Sonne (nachdem sie theoretisch aufgegangen war) durch den Nebel. Das hat mir gereicht, und das Tagesfoto war schon vor der Arbeit im Kasten!

09 | 02

Manchmal ist es gut relativ zeitig aufzustehen, selbst wenn der Abend zuvor relativ lang war. Auf dem Weg zum Bäcker bin ich mal wieder auf der Schwingebrücke stehen geblieben. Es sah noch recht friedlich aus dort in den Schwingewiesen, mit ganz leichtem Dunst in den Wiesen. Danach hat das Frühstück dann auch gut geschmeckt.

08 | 29

Dieser Hydrant am Radweg auf dem Weg in die Firma reizt mich schon längere Zeit, aber irgendwie gefiel mir nie die Situation oder Lichtstimmung dabei. Heute hatten wir wieder einen tollen Sonnenaufgang, nahezu ohne Wolken. Deshalb habe ich heute diese Aufnahme gewählt - mit dem Verlauf im Himmel und den unscharfen Elementen am Horizont. Dazu der Hydrant im Kontrast zum Gras drumrum.

08 | 28

So langsam muss ich aufpassen, dass ich mich nicht wiederhole. Aber momentan ist das Licht am Morgen auf dem Weg zur Arbeit einfach sensationell. Ich bin kurz nach Sonnenaufgang losgefahren, mit einer tollen roten Sonne, nur lohnt auf den ersten Kilometen Fahrt der Vordergrund nicht wirklich zum fotografieren. Nachdem ich in den Wiesen angekommen war, war die Sonne hinter dem ersten Wolkenband verschwunden, dafür hatten wir dann dieses orange Leuchten über den Feldern ... supertoll. Die restlichen Wolken am Himmel und die Spiegelungen im Graben haben mir gut gefallen. Also war schon wieder vor 7:00 das Tagesfoto im Kasten.

Morgennebel-6

Morgennebel-5

Morgennebel-4

Morgennebel-3

08 | 23

War das ein Morgen heute Morgen!! Und sogar mit Ansage. Als gestern in der Wettervorhersage Temperaturen unter 10° und sonst kaum Wolken angekündigt wurden war es klar, dass ich heute wieder mit dem Rad zur Arbeit fahre. Und die Stimmung unten in den Wiesen der Elbmarsch war genau wie erwartet. Die Sonne war gerade aufgegangen und ihre Kraft war noch begrenzt. Der Dunst/Nebel lag über den Wiesen und oben drüber eine ganz leichte Wolkenschicht für eine schöne Zeichnung. Und das Highlight war natürlich das Seepferdchen am Himmel. Ich habe einige Aufnahmen gemacht, aber dieses ist mein Favorit davon. Und das schon vor 7:00 Uhr!

Morgennebel-1

08 | 20

Das gute Wetter heute Morgen wollte ich dann mal wieder ausnutzen und bin ins hohe Moor gefahren. Ich hatte eine Menge Zeug mit, aber ich habe weder Insekten für Makros gefunden, noch Kraniche. Im Hohen Moor in der Nähe von Stade leben das ganze Jahre über einige Familien, ich habe auch eine davon im Überflug geshen, gerade als ich aus dem Auto stieg. Die restlichen habe ich gehört, aber aus dem recht unzugänglichen Gebiet am Elmer See - leider. Na ja, ich war ja rechtzeitig zum Sonnenaufgang vor Ort, dann muss ich davon auch eine Aufnahme verwenden. Mit einer Menge Birkenmikado davor. Leider ist es den Tag über nicht so schön geblieben, es sind heute dann noch diverse Regenfronten durchgezogen.

08 | 18

Das tat richtig gut heute Morgen. Nach dem usseligen Tag gestern war es heute wieder ein perfekter Morgen. Da macht das Rad fahren wirklich Spaß. Die Luft ist sehr angenehm, ein leichter Dunst liegt über den Wiesen, deutlich weniger als richtiger Nebel. Das Grün der Wiesen sieht sehr satt aus. Genau das richtige Wetter um wirklich in die Natur zu fahren,irgendwo ins Moor und einen tollen Vormittag verbringen. Aber mein Weg ist ein anderer. So muss ich mitnehmen was kommt, zum Beispiel diesen Seitenweg zu einem einsamen Gehöft. Dahin gibt es sogar noch eine überirdische Telefon/Kommunikationsleitung ... ob die wohl "Giganet" haben ???

08 | 14

Es war frisch heute Morgen, trotzdem habe ich mich endlich mal wieder auf's Rad gesetzt um so zur Arbeit zu fahren. Ein Hintergedanke war natürlich, dass bei 8° Aussentemperatur bestimmt die ein oder andere Nebelbank in den Wiesen zu sehen ist. Und richtig, so war es. Auf einem der Radwege waberte der Nebel von der Wiese über den Weg, angestrahlt durch die frühe Morgensonne. So oder so ähnlich habe ich mir das vorgestellt. Es kam auch ein Radfahrer vorbei (na ja, ich habe schon einige Minuten gewartet), leider nicht ganz optimal, aber immerhin noch ein wenig zusätzliche Bewegung im Bild. Noch keinen Moment gearbeitet, eine tolle Fahrt am frühen Morgen und schon ein Motiv im Kasten ... was will man mehr. Na gut, ein paar weitere Motive habe ich auch noch gesehen (und festgehalten), aber vielleicht gibt es die morgen ja noch einmal ;)

08 | 06

An diesem wunderbaren Sonntag Morgen haben wir uns mit ein paar Fotografen zum Makro-üben im Tister Bauernmoor getroffen. Normalerweise liegt mein Makroobjektiv relativ unbeschäftigt im Schrank, meistens bringe ich nicht die Geduld auf, mich lange mit "Kleinkram" wie Insekten zu beschäftigen. Deshalb sind solche gemeinsamen Aktionen auch so schön - man setzt sich mit Dingen auseinander die sonst unter "ferner liefen" laufen. Zwei von den Leuten die mit dabei waren, machen regelmässig Aufnahmen dort und kennen sich aus. Somit gab es dann auch den ein oder anderen Tip. Wir haben diverse Libellen und Spinnen gefunden, auch eine Kreuzotter ist uns begegnet. Am frühen Morgen gab es auch Kranichrufe auf die Ohren ... aber die waren heute ja nicht das Thema. Als Tagesfoto habe ich aber keine Makroaufnahme gewählt, sondern ein wenig Morgenstimmung aus dem Tister Bauernmoor in der Nähe von Sittensen.

07 | 24

Heute habe ich es geschafft mich rechtzeitig aufs Rad zu setzen um zur Arbeit zu fahren. Und wurde mal wieder belohnt. Es war ein sehr schönes Wetter. Gut um 6:30 ist die Sonne schon aufgegangen, aber das Licht ist noch sanft und zusammen mit den Wolkenfetzen gibt es ein schönes Bild. In den Wiesen nahe der Elbe lag auch noch ein wenig Dunst über den Wiesen. Am Horizont sieht man auch das Ziel meiner Fahrt. Die Pferde auf der Koppel sind auch schon unterwegs. Da hat sich die Fahrt mit dem Rad sehr gelohnt. Dann ist mir auch die Bildstörung durch die Sonne egal ...

07 | 23

Das war heute wetter-technisch ein sehr lebendiger Tag. Wir hatten richtig schön sonnige Minuten, wir hatten bestes Fotowetter, es wurde richtig feucht ... also alles dabei. Den ganzen Tag über konnte ich mich da nicht aufraffen raus zu gehen um Fotos zu machen. Nur gut, dass ich heute auf dem Weg zum Bäcker die Kamera dabei hatte, die Aufnahme spiegelt schon da den ganzen Tag wieder. Vielleicht noch ein Wort zur Schwinge (die auch hier wieder auf dem Bild ist). Der Boden durch den sie fließt ist sehr torfig, manchmal auch moorig. Das heißt, das Flussbett und auch das Wasser sind sehr schwarz/dunkel. Bei dem richtigem Licht gibt das fantastische Spiegelungen, von denen ich in den letzten Tage ja schon ein paar gezeigt habe.

07 | 19

Nun habe ich eine Sache die ich mir im Urlaub vorgenommen habe, tatsächlich gemacht, mal wieder mit dem Rad zur Arbeit gefahren. Ich hätte mir auch keinen besseren Tag dafür aussuchen können. Die Luft war kühl aber nicht kalt, klar und es war schön ruhig. Vor sieben ist die Sonne schon aufgegangen, dann liegt über den frisch gemähten Wiesen ein wunderbares Streiflicht und und die Wiesen leuchten in unterschiedlichen Grüntönen. Herrlich. Ich bin recht erfrischt angekommen, obwohl wir Ostwind hatten - in meinem Fall bedeutet das 11 km Gegenwind.

07 | 07

So, am letzten richtigen Tag in La Villa habe ich mal keine Aufnahme von Bergen, Wolken, Wanderungen .. sondern den Blick von unserem Balkon in den letzten 14 Tagen. Dabei dieses Streiflicht über den Wiesen am gegenüberliegenden Berghang. Die Wiesen wurden und werden gerade gemäht und als Heu in die Scheunen gebracht, teilweise ist das immer noch Knochenarbeit. Aber am Morgen liegen sie friedlich da. Auch wir hoffen auf einen schönen letzten Tag in den Dolomiten.


Lädt weitere...