03 | 14 - Durchgangsweg

Heute war ich mal wieder auf Besuch im Tister Bauernmoor. Das Ziel war natürlich Kraniche zu beobachten und zu fotografieren. Was soll ich sagen - Ziel erreicht … mehr aber auch nicht. Ja es waren ein paar Kraniche da, aber nur von der einen Ecke des Turm zu sehen - und die war schon besetzt. Also auf die Plattform. Wir haben ein paar (besser ein Paar!) stehen sehen, sogar in schöner Entfernung und es sind ein paar mehr an uns vorbeigeflogen - nach 30 min war alles vorbei. Der nächste Punkt dort ist ja immer ein schöner Sonnenaufgang über dem Wasser. Wasser war genug da - wirklich gut, mit sehr wenig störenden Strünken in der Wasserfläche. Nur - kein Sonnenaufgang. Nur ein Wechsel von Dunkelgrau nach Hellgrau. Aber bevor das hier eine total miese Geschichte wird, es war ein schöner Morgen! Früh aufstehen, im Dunklen den Weg lang gehen, aufbauen, da sitzen. Eine wirklich schöne Abwechslung zum Home Office oder sonstigen Tagen. Es gibt einfach nichts Schöneres als den Morgen in der Natur zu verbringen. Auch mal ohne Sonnenaufgang und ohne Kranichflut. Hier noch ein Foto vom Rückweg zum Parkplatz.

02 | 19 - Frühlingsgefühle

Ja ist der denn bescheuert … schreibt mittem im Winter über Frühling und zeigt ´nen toten Baum im Wasser. Nun gut, der Titel hat in diesem Fall nichts mit dem Bildinhalt zu tun. Aber ohne dieses „Gefühl von Frühling“ hätte ich wohl keine Lust gehabt ins Hohe Moor zu fahren. Denn heute hatten wir ein herrliches Wetter, hauptsächlich durch die Sonne mit ihrem schönen weichen warmen Licht - Frühling eben. Und das Moor hat uns Motive ohne Ende gezeigt. Aber komisch - nun habe ich mich doch für den toten Baum entschieden. Einen den ich schon diverse Male fotografiert habe. Aber heute - so vor der Sonne und man kann sogar etwas Eis auf dem Wasser erkennen - war das mein Bild des Tages.

01 | 30 - Wintermoor

Schnee im Moor, das habe ich mir toll vorgestellt. War es auch, nur muss einmal genug Schnee da sein damit er auf den abgestorbenen Pflanzen sichtbar wird und gerade in der Schwarzweißumwandlung müssen die Strukturen auch interessant genug sein. Also waren wir mal wieder im Hohen Moor - und jetzt weiß ich auch, warum die Fussgängerzone in Stade so leer ist momentan. Die Leute sind alle dort unterwegs. Und sogar Moortouristen aus den angrenzenden Bundesländern hat man gesehen. Tsss … Aber egal, die Stimmung war toll, es war auch eine Menge Schnee auf den Wegen … genau dort. Aber für die o.g. Aufnahmen eher etwas wenig. Zumindest auf dem Weg den wir genommen haben (ohne Moortouristen). Am Ende habe ich diese Aufnahme rausgesucht - ohne allzuviel erkennbaren Schnee, aber einer schönen Stimmung wie ich meine.

Moorbeben I

11 | 29 - Moorbeben

Kalt und grau, sehr trübe und kaum ein Lichtblick - so sah heute der 1. Advent aus. Das ist nicht sonderlich ermutigend die Sachen zu packen und raus zum fotografieren zu gehen. Aber natürlich geht es doch wenn man will. Heute bin ich mal wieder raus zum Hohen Moor, diesmal auch Richtung Elmer See. Und ich habe wieder gestaunt wie viele Autos dort am Weg geparkt waren. Aber zum Glück verläuft sich da ja ziemlich schnell. Und für die typische Moorstimmung ist kühl und trübe natürlich gut geeignet. Ich habe einiges versucht, aber irgendwie waren dabei die 35 mm nicht so ergiebig. Aber dann haben mich die kahlen Birkenstämme mit dem braunen Gras am Wegesrand und alles zu ein paar Bewegungsübungen verleitet. Und das Ergebnis ist hier zu sehen. Ich glaube die Moorstimmung kommt ganz gut rüber - und es ist nicht das typische „Birken im Moor“ Bild geworden.

11 | 15 - Moorbeeren

Natürlich sind das keine Moorbeeren - gibt es so etwas überhaupt … das sind übrig gebliebene Brombeeren, anscheinend hatten sie keine Zeit reif zu werden und stehen da nun in herrlichem Rot. Wenn die Zweige keine Dornen hätten könnten es fast leckere Himbeeren sein. Wir waren heute bei bestem Oktoberwetter unterwegs im Hohen Moor. Ja richtig, bestes Oktoberwetter, goldig und so. Und das obwohl wir ja schon Mitte November haben. Es ist eine verrückte Zeit („verrückt“ in Sachen Jahreszeit und sonst ja auch). Auf jeden Fall ein schöner Ausflug und die Moorbeeren sahen herrlich aus. So waren sie aber auf jeden Fall ein schönes Motiv vor den wieder vernässten Feldern des Hohen Moores bei Oldendorf bei Stade.

10 | 23 - Bauernmoorlicht

10 | 23 - Moorflieger

Dieser Tag sollte mal wieder im Taster Bauernmoor beginnen - schon vor Sonnenaufgang - in aller Ruhe - mit vollem Genuss der umgebenden Natur - und natürlich mit dem kaum zu beschreibenden Erlebnis der aufwachenden Kraniche im Moor. Alles war gut - die Fahrt dorthin ging problemlos, das Wetter sehr gut, es waren Kraniche dort (konnte man schon hören bevor man sie sehen konnte) … Leider war ich nicht der einzige mit dieser tollen Idee. Und nicht alle hatte das Ziel das Erlebnis in aller Ruhe zu geniessen. Glücklicherweise war es auf der Plattform noch etwas ruhiger als auf dem beliebten Turm. Nun gut, man darf sich nicht verrückt machen lassen und das Beste aus der Situation machen. Am Ende war es ein toller Morgen - und man muss auch teilen können! Die meisten Aufnahmen sind mir mehr als 35 mm Brennweite entstanden, somit an dieser Stelle eine Übersichtsaufnahme - aber auch mit den „Vögeln des Glücks“.

Eine Birke

Inselseite

Uferbirken

Moorsee

10 | 15 - Moorsee

Heute haben wir unseren Schwarzweiß Workshop gemacht. Als Material-Beschaffung-Fotowalk sind wir ins Hohe Moor nach Oldendorf gefahren und haben nach schwarzweißen Motiven gesucht. Dieser Moorsee mit den Resten abgestorbenden Bäumen und Büschen hat mich schon immer fasziniert. Leider war das Wasser sehr wellig durch den leichten Wind. Also habe ich mal wieder das Graufilter rausgeholt und die Langzeit Belichtung gemacht. Ich bin am Ende zufrieden mit dem Ergebnis. Das sollte ich mal wieder öfter machen.

Neu auf Alt

Heidekraut

Mitte V

Birkenwald

Birkengruppe

09 | 14 - Moorweg

Ein neuer Tag und eine neue Radtour. Den parallel zum Start des 365er läuft auch das Stadtradeln, bei dem ich jeden Tag nach der Arbeit 2-3 Stunden Radtouren durch die Region unternehme. Und heute geht es mal wieder Richtung Kehdingen, speziell durch den Moorgürtel. Typisch für diese Landschaft sind die vielen hochgelegenen Pfade, oft mit Birkenreihen auf beiden Seiten mit ehemaligen Moorfeldern links und rechts. Spät am Nachmittag erzeugt das Licht tolle Schattenspiele.

Tister Moor


Lädt weitere...