Damshausen Wiesen

Orketal

Feldweg

Gelängebachtal

Gelängebachtal

09 | 11

Momentan sehe ich immer mehr Felder auf denen wieder der Raps blüht - also eine zweite Ernte ... oder wird der dann untergepflügt? Auf jeden Fall sehen die gelben Felder am Ende des Sommers genauso gut aus wie zu Anfang. Und die Birke im Vordergrund passt doch wunderbar dazu. Heute kurz vor dem Abend hatten wir auch wieder eine Weile blauen Himmel, so bin ich auch zu einer schön sonnigen Aufnahme gekommen.

09 | 07

Seit einiger Zeit bin ich jetzt auf der Suche nach diesen Strohballen, aber entweder passt es gerade nicht, oder die Ballen liegen unerreichbar weit weg von Straßen und Wegen, oder oder oder. Heute habe ich auf dem Weg aus der Stadt zu unserer Ortschaft (kleiner Umweg weil die Hauptstraße voll war) diese Heuballen "gefunden". Die liegen wohl schon länger dort, denn von grün ist nichts mehr zu sehen. Auf jeden Fall konnte ich hier relativ bequem meine Fotos machen. Das Zusammenspiel der noch schwach von der Sonne beleuchteten Ballen vor den gerade abgezogenen Regenwolken fand ich auch ganz nett.

08 | 29

Dieser Hydrant am Radweg auf dem Weg in die Firma reizt mich schon längere Zeit, aber irgendwie gefiel mir nie die Situation oder Lichtstimmung dabei. Heute hatten wir wieder einen tollen Sonnenaufgang, nahezu ohne Wolken. Deshalb habe ich heute diese Aufnahme gewählt - mit dem Verlauf im Himmel und den unscharfen Elementen am Horizont. Dazu der Hydrant im Kontrast zum Gras drumrum.

08 | 28

So langsam muss ich aufpassen, dass ich mich nicht wiederhole. Aber momentan ist das Licht am Morgen auf dem Weg zur Arbeit einfach sensationell. Ich bin kurz nach Sonnenaufgang losgefahren, mit einer tollen roten Sonne, nur lohnt auf den ersten Kilometen Fahrt der Vordergrund nicht wirklich zum fotografieren. Nachdem ich in den Wiesen angekommen war, war die Sonne hinter dem ersten Wolkenband verschwunden, dafür hatten wir dann dieses orange Leuchten über den Feldern ... supertoll. Die restlichen Wolken am Himmel und die Spiegelungen im Graben haben mir gut gefallen. Also war schon wieder vor 7:00 das Tagesfoto im Kasten.

08 | 22

Ist das momentan überall in Deutschland so? Ständig bewegt man sich an einer Mauer lang. OK, das sind grüne Mauern die ich meine, aber immer sehr hoch und undurchdringlich. Ich fürchte die werden uns auch noch einige Wochen begleiten, bis sie endlich abgeerntet und in die Biogasanlagen gefahren werden. Auf der Suche nach Landschaftsfotos kann das schon ziemlich nervig sein. Dieses Feld scheint aber etwas besonderes zu sein, sie haben extra Absperrungen davor aufgebaut ;)

08 | 03

Am frühen Abend bin ich noch mal mit der Kamera raus. Zum einen natürlich um ein Tagesfoto zu finden, aber der Himmel sah recht abwechslungsreich aus und in den Feldern Richtung Weißenmoor, am Rand von Wiepenkathen, ist es immer schön ruhig. Heute auch, keine Leute die ihre Hunde ausgeführt haben, keine Autos mit runter gelassenen Scheiben und fetten Beats - genau richtig zum Abend. Sogar ein Reh hat mich besucht ... es wollte aber nicht auf eine vernünftige Entfernung für mein 35er herankommen. Also müssen die Felder und Wolken für heute reichen. Wenn man bedenkt wie stürmisch es zuletzt in anderen Region war, sehr friedlich.

07 | 30

Es ging mal wieder über die Felder der Umgebung auf der Suche nach den besonderen Momenten oder Lichtstimmungen. Ich habe ja auf einen spannenden Sonne/Gewitterwolken Mix gewartet, denn es sah stark danach aus. Aber Sonne und Gewitterwolken alleine machen ja noch kein gutes Bild. Na gut, glücklicherweise gibt es mitten im "Jagdgebiet" die Eisschmiede in Burweg an der B73 (nur falls mal jemand in die Gegend kommen sollte - SEHR leckeres Eis haben die dort). Und nach einer solchen Motivationshilfe sieht man dann auch wieder etwas. Hier die Überreste der Spargelfelder. Für einen Liebhaber des Gemüses natürlich kein motivierender Anblick, für den Fotografen schon - finde ich.

07 | 24

Heute habe ich es geschafft mich rechtzeitig aufs Rad zu setzen um zur Arbeit zu fahren. Und wurde mal wieder belohnt. Es war ein sehr schönes Wetter. Gut um 6:30 ist die Sonne schon aufgegangen, aber das Licht ist noch sanft und zusammen mit den Wolkenfetzen gibt es ein schönes Bild. In den Wiesen nahe der Elbe lag auch noch ein wenig Dunst über den Wiesen. Am Horizont sieht man auch das Ziel meiner Fahrt. Die Pferde auf der Koppel sind auch schon unterwegs. Da hat sich die Fahrt mit dem Rad sehr gelohnt. Dann ist mir auch die Bildstörung durch die Sonne egal ...

07 | 20

Ich habe extra ein wenig zurückgeblättert.Am 6. Juni, also vor 6 Wochen, haben ich die jungen Maispflänzchen als Tagesfoto geknipst. Heute war ich an der gleichen Stelle und was soll ich sagen - Maisdschungel!! Wahnsinn, mehr als Mannshoch sind die Pflanzen und dicht und überhaupt. Kein Wunder, dass der Mais als Bioenergie genutzt wird bei diesen Wachstumsraten. Bin wieder bei Gegenlicht am Abend und habe also fast das gleiche Foto gemacht :)

07 | 19

Nun habe ich eine Sache die ich mir im Urlaub vorgenommen habe, tatsächlich gemacht, mal wieder mit dem Rad zur Arbeit gefahren. Ich hätte mir auch keinen besseren Tag dafür aussuchen können. Die Luft war kühl aber nicht kalt, klar und es war schön ruhig. Vor sieben ist die Sonne schon aufgegangen, dann liegt über den frisch gemähten Wiesen ein wunderbares Streiflicht und und die Wiesen leuchten in unterschiedlichen Grüntönen. Herrlich. Ich bin recht erfrischt angekommen, obwohl wir Ostwind hatten - in meinem Fall bedeutet das 11 km Gegenwind.

06 | 06

Es ist sehr erstaunlich wie schnell Maispflanzen wachsen. Ich bin mir nicht sicher, aber vor zwei Wochen waren das noch ganz kleine grüne Blättchen, jetzt kann man schon erkennen was mal daraus werden soll und in kurzer Zeit sind die mannshoch. Kein Wunder, dass Mais eine der Pflanzen zur Energiegewinnung ist, so wie er wächst. Andererseits sieht das fürchterlich aus wenn man durch die großen Felder fährt auf denen nur diese Maispflanzen zu sehen sind ... aber das ist wohl das was wir alle wollen - erneuerbare Energien. Wann sind wir an dem Punkt angelangt, an dem wir uns nicht mehr selber ernähren können - oder sind wir da schon längst?? Nah auf jeden Fall habe ich versucht ein wenig von dem wenigen Sonnenlicht einzufangen das wir heute Abend hatten und nicht alles dem Mais zu überlassen :)

06 | 01

Ich habe überlegt, ob ich ein ähnliches Bild in so kurzer Zeit verwenden soll. Jetzt habe ich es doch genommen, einfach weil es mir gefällt. Und es ist ja auch ein wenig anders als das von vor 5 Tagen. Auf jeden Fall ist es ein anderes Feld! Und diesmal gibt es auch keine Beeinflussung durch "Echte Liebe!" in der Farbauswahl :) Aber das Leuchten heute Abend über dem Feld war sensationell. Und durch die leichte Krümmung des Geländes wirkt das Feld endlos ...

Streiflicht

05 | 29

Bei einem Treffen mit Fotokollegen ist die Zeit dann mal wieder schneller verflogen als gedacht und noch hatte ich kein Bild für heute im Kasten. Die Rückfahrt ging durch offene landwirtschaftlich genutzte Flächen ... da muss doch ein Motiv zu finden sein ... ? Gar nicht so einfach, wenn man irgendwo dann doch den "Feierabend" einläuten möchte - Fotografie hin oder her. An dieser Straße konnte ich rechts ran fahren und die nette Birken gesäumte Straße gegen die schon tiefer stehende Sonne aufnehmen. Na ja, es geht so.

05 | 10

Wenn man hier in der Gegend über die kleinen Ortschaften fährt, zwischen den Feldern durch und auch mal die kleineren Straßen nutzt, kann man die ein oder andere Entdeckung machen. So auch hier. Dieser Feldunterstand hat das Ende seiner Zeit erreicht, anscheinend wird er nicht mehr gebraucht bzw. ist der Aufwand zu groß ihn wieder instandzusetzen. Bemerkenswert finde ich, daß offensichtlich seit einiger Zeit um das Gebäude herum gepflügt und beackert wird, anstatt einmal richtig anzupacken und abzureißen. Ach ja, der Norden lag heute wunderbar unter einer satten Wolkenschicht mit mal mehr und mal weniger Grau. Erst spät am Abend nach Mondaufgang haben die sich verzogen ... es könnte ein überfrosteter Morgen werden.


Lädt weitere...